Letsch nach drei Pleiten in Aue entlassen

Thomas Letsch muss nach nur drei Pflichtspielen mit dem FC Erzgebirge seinen Posten räumen

Nach nur 57 Tagen trennt sich Zweitligist FC Erzgebirge Aue überraschend von Trainer Thomas Letsch. Wie schon in der vergangenen Saison übernimmt interimsweise Co-Trainer Robin Lenk das Kommando und wird dabei von den weiteren Assistenten Werner Schoupa und Max Urwantschky unterstützt.

Eine nähere Begründung für die Beurlaubung wurde nicht genannt. Allerdings dürfte die desolate Leistung bei der 0:2-Niederlage und dem Pokal-Aus bei Wehen Wiesbaden am Sonntag mit ausschlaggebend gewesen sein. Das teilt der Klub nach einem Treffen zwischen Vertretern der Führungsgremien des Vereins und dem 48-Jährigen am Montagabend mit.

Related:

Comments

Latest news

Drama auf der A3: Mann knallt auf Wagen vor ihm und stirbt
Der 53-Jährige habe so nach wenigen Minuten befreit werden können, wie die Feuerwehr Neu-Isenburg mitteilt. Er wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wo er schließlich verstarb.

Stuntfrau bei Dreharbeiten tödlich verunglückt
Die Stuntfrau soll durch eine Glasscheibe im Erdgeschoss eines Hochhauses in der Innenstadt gekracht sein. Die Stuntfrau soll die Action-Szenen für die Figur Domino von Darstellerin Zazie Beetz gedreht haben.

Trump: Warnung an Nordkorea "vielleicht nicht hart genug"
Damit dürfte sie sich zumindest auch auf die Aussagen Trumps bezogen haben, der Nordkorea mit "Feuer und Wut" gedroht hatte . Die USA hoffen weiter darauf, dass China seinen Druck auf Nordkorea erhöht, die Tests von Langstreckenraketen zu stoppen.

Frau sexuell genötigt - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Doch in dem Moment, als die Frau die Haustür aufschloss, packte der Fremde sie und versuchte sie in den Hausflur zu drängen. Nach einer ersten Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung sei der Mann wieder entlassen worden.

Der Essener Energiekonzern RWE schreibt wieder schwarze Zahlen
Das bereinigte Nettoergebnis sieht der Versorger bislang bei 1 bis 1,3 Milliarden Euro, nach 777 Millionen Euro im Vorjahr. Der Cashflow hat sich zugleich um mehr als 2,7 Milliarden Euro auf 1,71 Milliarden Euro verbessert.

Other news