AMD Ryzen Threadripper: Nur die Crème de la Crème der Die-Chips

AMD Ryzen Threadripper: Nur die Crème de la Crème der Die-Chips

Schon früh erklärte AMD, dass der Aufbau seiner Ryzen-Prozessoren so umgesetzt wurde, das ohne große Mühen einzelne Kerne abgeschaftet werden können. Auf diese Weise sollen möglichst viele der frisch vom Bang gelaufenen Chips verwendet werden können, denn natürlich weisen auch diese teilweise schadhafte Stellen aus.

Die Threadripper-Prozessoren mit bis zu 16 Kernen sind deutlich größer als AMDs Ryzen-CPUs mit maximale acht Kernen. Die Ausbeute der aktuellen Prozessoren mit Zen-Kernen soll durch Möglichkeit der Teildeaktivierung bereits bei 99,9 Prozent liegen und damit kann so gut wie jeder funktionierende Zen-Kern auch in einem Prozessor untergebracht werden.

Die übrigen Chips dürften sich dementsprechend in den Ryzen-3/5/7-CPUs für den Mainstream-Sockel AM4 wiederfinden.

Related:

Comments

Latest news

Angela Merkel: Smiley ist mein Lieblings-Emoji
Merkel antwortete darauf, dass ihr Lieblings-Emoji der Smiley ist. "Smiley. O-TON BUNDESKANZLERIN ANGELA MERKEL (CDU) "Ach du lieber Gott, ein Spruch.

"Bullyparade": Wiedersehen mit Winnetou und Co
Am Abend fuhren sie dann noch einmal in dunkler Limousine vor und wurden von Fans und Blitzlichtgewitter empfangen. Herbig: Ich weiß inzwischen, dass man diesen einen Superfilm, den man gern machen möchte, einfach nicht hinkriegt.

Mehrarbeit lohnt sich für Geringverdiener nicht immer
Mit gut 37 Milliarden Euro wären diese Reform zudem mit erheblichen Einnahmenverlusten für die öffentlichen Haushalte verbunden. Die Studienautoren fordern deshalb Änderungen am Gesamtsystem aus Einkommenssteuer, Sozialabgaben und Transferleistungen.

Ben Affleck: Nach "Justice League" kein Batman mehr?
Casey Affleck war kürzlich Gast in einer US-Radioshow und plauderte über seinen Bruder: "Ich fand, er war als Batman ganz okay". Er ist ein Held, und daher konnte er daraus etwas in die Rolle einfließen lassen.

Transferticker: Raúl Bobadilla kehrt zu Mönchengladbach zurück
Und das ging ganz klar nicht von uns aus", sagte Reuter. "Außerdem lag bis jetzt nichts Konkretes und Belastbares auf dem Tisch". Der Angreifer kommt vom FC Augsburg und wird, vorbehaltlich des Medizinchecks, einen Zweijahresvertrag unterschreiben.

Other news