"Bullyparade": Wiedersehen mit Winnetou und Co

Christian Tramitz ist auch als Synchronsprecher erfolgreich

Die Idee zu "Bullyparade - Der Film" entstand im Frühjahr 2015 und überzeugte auch den Streamingdienst Amazon, der als Produktionspartner einstieg.

Trotz seines Erfolges legt Michael Herbig übrigens keinen Wert auf Statussymbole. Am Abend fuhren sie dann noch einmal in dunkler Limousine vor und wurden von Fans und Blitzlichtgewitter empfangen.

Unter den Zuschauern im VIP-Bereich waren auch einige Bürgermeister-Kandidaten, gesehen wurden Kathrin Weiher, Ali Alam mit seinem Wahlkampfmanager sowie Jan Lindenau. Irgendwann schmeißt man die neuen Erfahrungen in einen Topf.

Tramitz: Trotzdem kann man sagen, dass wir befreundet sind. Es ist nicht wie bei den "Oasis"-Brüdern Gallagher, die immer mal wieder sagen, wir müssen uns zusammenraufen, um sich sofort darauf wieder gegenseitig den Schädel einzuhauen". Immerhin ein paar alte Witze aus den Bully-Klassikern funktionieren, zum Beispiel, wenn die sensible Freundschaft der Blutsbrüder Winnetouch und Ranger mal wieder bedroht ist und sich die beiden in wortreichen Diskussionen verlieren.

Herbig: Ich weiß inzwischen, dass man diesen einen Superfilm, den man gern machen möchte, einfach nicht hinkriegt. Wenn man das akzeptiert und 80 oder 90 Prozent erreicht, kann man zufrieden sein. In der Show traten sie sonst immer zu dritt auf, Tramitz als nicht minder verpeilter Ronny hat es allerdings nicht auf die Leinwand geschafft. Aber Bully hat ein Bild im Kopf. HERBIG: Es war einfach die Aufgabenverteilung. Ich wollte Filme machen. Selbst die Besichtigung eines vermeintlichen Geisterschlosses von Sissi und Franzl - den Lieblingscharakteren der TV-Show - fehlt es an komödiantischem Antrieb über das Selbstzitat hinaus, und die Folge "Lutz of Wallstreet" ist ein echter Tiefflieger. Für mich war es im weitesten Sinne die Filmhochschule.

Bullyparade: Gibt es wohl einen zweiten Kinofilm?

Wo haben Sie sich geschmackliche Grenzen gesetzt?

Die berühmte "Gürtellinie" definiert jeder anders, die einen haben sie am Knöchel, die anderen am Hals. Ich finde diesen Film nach wie vor wahnsinnig harmlos. Herr Herbig, im nächsten Jahr feiern Sie Ihren 50. Geburtstag.

Herbig: Überhaupt nicht! Ich habe jetzt eine Frau in den Wechseljahren gespielt und mich sehr gut dabei gefühlt.

Geglückt jedenfalls ist bei all dem Markendasein stets, sein Privatleben eher für sich zu behalten: seit 14 Jahren mit seiner zuvor schon langjährigen Freundin Daniela verheiratet, der gemeinsame Sohn Ben ist jetzt sieben, die Familie lebt in München, fertig. Ich habe alles ausprobieren und lernen dürfen. Für mich geht alles darauf zurück. Das ist schon ein großes Glück, für das man auch dankbar ist.

Related:

Comments

Latest news

Darum ist Chris Hemsworth so begeistert von Chris Pratt
Oktober zeigen, wenn " Thor : Tag der Entscheidung" in den deutschen Kinos anläuft". Wie beeindruckend er in dem dritten " Thor "-Film ist, wird sich ab dem 31.

Bottroper Apotheker-Skandal noch größer als gedacht
Zuvor war bereits herausgekommen, dass in Deutschland rund 3700 in 6 Bundesländern falsch dosierten Arzneien bekommen haben. Am Donnerstagvormittag erließ der Minister als Reaktion auf den Skandal eine Neuordnung der Apothekenüberwachung.

Mehr Menschen fahren Bus und Bahn
In Deutschland nutzen immer mehr Menschen die Busse und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs. Zur Begründung wurde unter anderem auf die schwache Auslastung auf dem Land verwiesen.

Ben Affleck: Nach "Justice League" kein Batman mehr?
Casey Affleck war kürzlich Gast in einer US-Radioshow und plauderte über seinen Bruder: "Ich fand, er war als Batman ganz okay". Er ist ein Held, und daher konnte er daraus etwas in die Rolle einfließen lassen.

Naddel wurde auf Mallorca ausgeraubt
Naddel selbst nahm es mit Humor: "Da hatte sicherlich einer Mitleid als er gesehen hat, dass ich die Bestohlene war". Als sie allerdings im Kiosk war und ihr Eis bezahlen wollte, bemerkte sie direkt: "Ich wurde bestohlen".

Other news