Quake Champions - Early Access startet nächste Woche

Quake Champions Early Access inkl. Champions Pack angekündigt

Die Early-Access-Fassung wird neue Karten, Features und einen besonderen Champion, den DOOM Slayer aus dem gleichnamigen Spiel, beinhalten.

Quake Champions verlässt am 22. August offiziell die Closed-Beta-Phase und wird direkt in den Early-Access-Status wechseln.

Desweiteren haben die Verantwortlichen mitgeteilt, dass die Free-to-Play-Version von "Quake Champions" in den kommenden Monaten erscheinen soll und all diejenigen, die bereits einen Code für die geschlossene Beta eingelöst haben weiterhin kostenlos spielen können (ausschließlich über Bethesda.net).

Mit dem Schritt auf die nächste Stufe in der Entwicklung erhält der Multiplayer-Arena-Shooter außerdem neue Karten, weitere Features und einen neuen Champion: Der Doom Slayer, bekannt aus Bethesdas Neuauflage des Ego-Shooters Doom, wird pünktlich zum Start der EA-Phase einzeln und als Teil des Champions Pack zur Verfügung stehen. Dieser wird laut Hersteller rund 25 Prozent unter dem zukünftigen angestrebten Preispunkt von knapp 40 Euro liegen.

Zur heutigen Ankündigung hat sich auch Tim Willits, Studio Director von id Software, zu Wort gemeldet und betont, dass in einem rasanten Spiel wie "Quake Champions" das Feedback der Spieler besonders wichtig ist, um die Spielbalance zu optimieren.

"Die Early Access-Version von Quake Champions ist selbstverständlich noch lange nicht final. In der Early Access-Phase können wir eng mit den Spielern zusammenarbeiten, um das Spiel zu verbessern und zusätzliche Features hinzuzufügen, bis Quake Champions in den kommenden Monaten offiziell veröffentlicht wird".

Alle elf aktuellen Champions: Ranger, Visor, Scalebearer, Nyx, Anarki, Clutch, Sorlag, Galena, Slash, B.J. Blazkowicz aus Wolfenstein II: The New Colossus und der neue DOOM Slayer. Aktuell gibt es elf Champions, sechs weitere sollen bis zum Ende des Jahres erscheinen.

Ein exklusiver Early Access-Skin für Ranger, den härtesten Knochen der Reihe.

Wie angekündigt, wird Quake Champions ein Free-to-Play Titel sein. Diese Spieler werden ganz normal gegen Besitzer des Champions Packs antreten und können auch jederzeit upgraden oder zusätzliche Champions kaufen.

Alternativ kann das Champions-Pack für 29,99 Euro erworben werden.

DOOM und Quake Champions ergeben eine explosive Mischung! Es handelt sich dabei um den Doom Slayer, den man aus dem Reboot "DOOM" von Bethesda kennt. Dieser verfügt über die Berserk-Spezialfähigkeit, mit der wir unsere Gegner mit den blanken Fäusten zerlegen können.

Wissens-System: Spieler können überall in der Arena Schriftrollen des Wissens in Vasen finden. Dazu gehören ein Tutorial zur Bewegung, ein Schießstand sowie die Möglichkeit, ein Skill-Level zu wählen.

Related:

Comments

Latest news

PlayStation 4: Offizielle Details zur PS4-Systemsoftware 5.00 bekannt und Beta gestartet!
Des Weiteren wurde der Lieblingsgruppen-Tab durch ein neues "Benutzerdefinierte Listen"-Tab auf dem "Freunde"-Bildschirm ersetzt". Vor diesem Update galten dieselben Kindersicherungseinstellungen für alle Benutzer derselben Konsole, auch für Erwachsene.

Gefährlicher Sextäter in Oldenburg auf der Flucht
Dazu gehörten etwa Meldeauflagen, das Kontakthalten zum Bewährungshelfer und die elektronische Fußfessel. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass der 49-Jährige zu einer Gefahr für die Bevölkerung werde.

Barca will Dembélé und Coutinho: "Wir sind nahe dran"
Wie die katalanische SPORT vermeldet, stehen die Zeichen auf einen Dembele-Transfer im offenen Transferfenster immer besser. Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. "Was er erzählt, kann ich mir nicht erklären.

Polizei tötet mutmaßliche Attentäter südlich von Barcelona
Er nehme nicht an, dass der Verdächtige bewaffnet sei, sagte der katalanische Polizeichef Josep Lluís Trapero am Donnerstagabend. Wenige Stunden nach dem tödlichen Attentat im Herzen von Barcelona können die Behörden einen weiteren Terroranschlag verhindern.

Islamistischer Prediger lässt kritisches Broder-Video löschen
Um die Aufnahmen in Ateş' Moschee zu ermöglichen, mussten laut Filmteam mehr als ein Dutzend Personenschützer aufgeboten werden. Auch Hamed Abdel-Samad kann sich wegen seiner fundierten Islamkritik nicht mehr ohne Begleitschutz bewegen.

Other news