Reaktionen aus aller Welt - Deutsche Politik entsetzt

Nach dem Anschlag in Barcelona wird der Lieferwagen des Attentäters abgeschleppt

Das spanische Königshaus verurteilte den Terroranschlag in der Innenstadt von Barcelona scharf. "Das sind Mörder, einfach Kriminelle, die uns nicht terrorisieren werden", schrieb der Palast am Donnerstagabend auf Twitter. Und weiter: "Wir stehen in diesem schweren Moment ganz fest an der Seite unserer spanischen Freunde. Die Ramblas werden weiter ein Ort für alle sein". "All meine Unterstützung den betroffenen Familien und der Stadt".

Auch die beiden spanischen Spitzenvereine meldeten sich zu Wort: "Tief traurig über den Anschlag auf unsere Stadt". Als erste öffentliche Reaktion aus dem Weißen Haus hatte zuvor First Lady Melania Trump am Donnerstag getwittert: "Gedanken und Gebete für Barcelona". Meine Gedanken sind bei allen Betroffenen.

Auch der Fußballverein FC Barcelona zeigte sich tief bestürzt über den Angriff. "Barcelona und Paris sind Städte des Teilens, der Liebe und der Toleranz".

Auch Papst Franziskus zeigte sich erschüttert. Das Geschehen in Barcelona bereite ihm "große Sorge". Zugleich drückte der Hof seine Solidarität aus: "Ganz Spanien ist Barcelona".

Die Bundesregierung hat sich erschüttert über den Anschlag in Barcelona gezeigt.

Außenminister Sigmar Gabriel hat mit Entsetzen auf den Terroranschlag in Spanien reagiert.

Der französische Präsident Emmanuel Macron twitterte, er sei mit all seinen Gedanken und Frankreichs Solidarität bei den Opfern des tragischen Angriffs in Barcelona.

Unser Mitgefühl und unsere Gedanken sind zuallererst bei den Opfern und ihren Angehörigen, Freundinnen und Freunden.

"Meine Gedanken sind bei den Opfern dieses barbarischen Terrorangriffs", schrieb Londons Bürgermeister Sadiq Khan auf Twitter. "Mein aufrichtiges Mitgefühl und Beileid den Angehörigen der Terroropfer!" Den Verletzten rasche Genesung! Terror werde nicht siegen, erklärte der ÖVP-Chef. "Europa & die Welt stehen gemeinsam gegen den Terror". In Trauer, aber auch mit Wut. Kurz verurteilte darüber hinaus "diesen brutalen Terrorakt gegen Unschuldige" zutiefst. "Jedes Opfer ist Verpflichtung". "Seid tough und stark - wir lieben euch!" Trump hält sich derzeit in Bedminster (New Jersey) auf.

Related:

Comments

Latest news

Prince erhält seinen eigenen Violett-Ton
Es ist ein satter Violett-Ton namens "Love Symbol #2", den das Farbsystem Pantone nun dem verstorbenen Musiker Prince widmet. Dahinter verbirgt sich eine Anspielung auf das maßgefertigte, lilafarbene Yamaha-Klavier des Popstars.

Trumps Chefstratege Bannon: USA im Handelskrieg mit China
Washington - Die USA befinden sich nach den Worten des Chefstrategen im Weißen Haus in einem "Handelskrieg mit China". Und wir müssen uns wahnsinnig darauf konzentrieren", zitierte "American Prospect" Bannon.

Maas: Trumps Lavieren zu rechter Gewalt ist fatal
Trump hatte eine klare Schuldzuweisung an Rechtsextreme zunächst vermieden und von Gewalt auf "vielen Seiten" gesprochen. Nach CNN-Angaben waren in der Nacht zum Sonntag fünf von ihnen in kritischem Zustand und vier weitere schwer verletzt.

1860 festigt Platz 1 mit Kantersieg
In der Tabelle hat 1860 fünf Punkte Vorsprung auf den TSV Buchbach, das allerdings ein Spiel weniger ausgetragen hat. Nach dem Seitenwechsel schraubten Kilian Jakob (55.) und Christian Köppel (58.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

Benefits of online casino
Moreover, in some cities casinos are completely banned, and in this case, the cost of the road will be even higher. Also there you can find games such as keno or lotto - which are not very common in traditional institutions.

Other news