E-Mail-Abzocke: Betrüger schicken gefälschte Abmahnungen wegen Youporn

Logo Pornographie Website Erotik Youporn Pornografie	Bildquelle Youporn

So sollten Sie auf die Fake-Abmahnung reagieren.

Weiter heißt es, dass der E-Mail-Empfänger eine Vergütung zuzüglich Mahn- und Anwaltsgebühren zahlen müsse - insgesamt 207 Euro. Zuvor hatten sich Betroffene bei der Zentrale gemeldet, weil sie für die angebliche Nutzung des Internetportals Youporn.com zahlen sollen. Das teilte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz mit.

In der E-Mail wird behauptet, dass sie von der Rechtsanwaltskanzlei Auer Witte Thiel stamme und im Auftrag der Firma Wondo verschickt werde. Demnach kennzeichnen die Cyberkriminellen ihre Forderung mit den Aktenzeichen 10316002088 und 131213371312. Die E-Mails seien gefälscht, bestätigte die Münchner Kanzlei Auer Witte Thiel der Verbraucherzentrale.

Related:

Comments

Latest news

Pokémon Ultrasonne Ultramond - Neue Details enthüllt
Die erweiterten Versionen von Pokémon Sonne und Pokémon Mond werden mit neuen Handlungselementen und Spielfunktionen aufwarten. Wenn Trainer und Pokémon die Kraft ihres Willens in Einklang bringen, entlädt sich diese in Gestalt einer epischen Z-Attacke.

Erster Neuzugang bei Tottenham
Von Ajax Amsterdam wechselt der Kolumbianer Davinson Sánchez an die White Hart Lane. Tottenham Hotspur kommt erst spät zu seinem ersten Neuzugang für diesen Sommer.

"Identitäre Bewegung" beendet Einsatz im Mittelmeer
Auf Twitter erkärten die Rechtsextremisten den Einsatz als "unbestreitbaren Erfolg" - trotz der negativen Medienberichterstattung. Das von rechtsextremen Aktivisten gecharterte Schiff "C-Star" hat seinen flüchtlingsfeindlichen Einsatz im Mittelmeer beendet.

Wegen Müller: Kühne kritisiert HSV-Führung
Da wird zu wenig Druck gemacht. "Ich verstehe seinen Ärger, seine Sorgen und seine Wünsche. Darunter leiden Verein und Fans. "Ich war einfach zu unkritisch".

Augsburger Marihuana-Plantage in luftiger Höhe
Weiterhin gaben die Ermittler bekannt, dass ein Spaziergänger die Pflanzen bereits Ende Juli entdeckt hatte. Im angrenzenden Wald fanden die Beamten weitere rund 35 Cannabispflanzen in Töpfen.

Other news