Vierte Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Polizist nach Lieferwagen Vorfall in Barcelona | Bild

Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist Medienberichten zufolge tot. Die Polizei sagte, dass er nicht erschossen worden sei. Eine offizielle Bestätigung gab es dafür nicht. Vier weitere mutmaßliche Terroristen wurden festgenommen.

Die Terrormiliz IS hat die Tat für sich reklamiert.

Unter den Opfern in Barcelona sind nach Angaben des spanischen Zivilschutzes auch drei Deutsche. Unter den verletzten Deutschen befänden auch eine deutsch-griechische Familie sowie mehrere Einzelpersonen und Mitglieder zweier Jugendgruppen.

Dort waren bei einem Attentat mit einem weißen Lieferwagen auf dem Boulevard Las Ramblas am Donnerstagnachmittag 13 Menschen getötet und mindestens 130 verletzt worden, 17 von ihnen schweben in Lebensgefahr. Ein Tourist sagte, der Fahrer sei Zickzack gefahren, "um ein Maximum an Fußgängern zu erwischen". Noch mehr als 100 Verletzte sind weiter im Krankenhaus. Es gebe "klare" Verbindungen zu dem Anschlag in Barcelona.

Nur wenige Stunden nach dem Attentat von Barcelona hatten Polizisten in der Nacht auf Freitag in Cambrils einen Audi A3 mit fünf Männern gestoppt.

Bei dem Einsatz in Cambrils wurden insgesamt sieben Menschen verletzt, zwei davon schwer, wie der katalanische Zivilschutz auf Twitter schrieb. Der Fahrer des Wagens werde gesucht, erklärte die Polizei weiter. Der 17-Jährige hat dem Bericht zufolge seinem Bruder den Pass gestohlen und unter dessen Namen den Transporter angemietet.

Ob Moussa Oukabir auch das Anschlagsfahrzeug gesteuert hat, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar.

Bereits am Mittwoch gab es laut Behörden eine Explosion in einem Wohnhaus in dem Ort Alcanar. Dabei hatte es einen Toten gegeben.

Dort sollen nach Informationen der Zeitung "El Pais" etwa 20 Gasflaschen gelagert worden sein. "Alles begann in Alcanar", titelte das angesehene Blatt.

Die Ermittler gehen laut einem Insiderbericht von einer Terrorzelle mit acht Personen aus.

- Weiterer Anschlag in Cambrils, rund 100 Kilometer südlich von Barcelona, vereitelt. Keiner der 21- bis 34-Jährigen sei bislang im Zusammenhang mit Terrorismus in Erscheinung getreten.

Nizza, Paris, Berlin, London - und nun Barcelona: Am Donnerstag rückte auch Spanien ins Visier von Terroristen, die mithilfe von Fahrzeugen Passanten töteten. Die Zahl sei vorläufig. Wie viele Opfer aus welchem Land stammen, war noch ungewiss. Die beiden französischen Städte waren in den vergangenen Jahren selbst von schweren Anschlägen erschüttert worden. Durch die Explosion in Alcanar hätten sie sich gezwungen gesehen, ihre Planungen zu beschleunigen. Zudem gab es strenge Sicherheitskontrollen rund um den Platz.

Nach dem islamistischen Anschlag von Barcelona einigten sich Union, SPD, Linke, Grüne und FDP auf leichte Einschränkungen beim Wahlkampf. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte nach Angaben seines Ministeriums: "Erneut hat der Terror seine hässliche Fratze gezeigt". "All unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Familien und den Menschen in Barcelona", twitterte der FC Barcelona am Donnerstagabend.

Tiere lieben es, anderen den Tag zu versauen.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Überfall mit Messer: Ladenbesitzer wehrt sich
Zusammen mit einem weiteren 31-jährigen Passanten konnte der 65-Jährige Dortmunder den Täter schließlich überwältigen. Als er nachsah, wurde er direkt im Eingangsbereich von dem Ganoven mit Tritten gegen den Brustkorb empfangen.

Deutsche bei Barcelona-Anschlag teils schwer verletzt - Medien
Dabei wurden nach Angaben der spanischen Behörden mindestens 13 Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt. Bei dem Anschlag in Barcelona sind auch 13 deutsche Staatsbürger verletzt worden.

Benefits of online casino
Moreover, in some cities casinos are completely banned, and in this case, the cost of the road will be even higher. Also there you can find games such as keno or lotto - which are not very common in traditional institutions.

Other news