Mitbegründer Brian Acton verlässt Kurznachrichtendienst WhatsApp

Mitbegründer Brian Acton verlässt Kurznachrichtendienst WhatsApp

Man steigt aus und gründet seine eigene Non-Profit-Organisation.

"Nach acht Jahren bei WhatsApp habe ich entschieden, ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen", schreibt Acton heute Nacht auf Facebook.

Acton hatte mit seinem Kollegen, dem ukrainisch-US-amerikanischen Programmierer und Unternehmer Jan Koum, WhatsApp im Jahr 2009 gegründet. Der Mitbegründer des Kurznachrichten-Dienstes verlässt das Unternehmen, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen. Die beiden wurden zu Milliardären. Seine Bewerbung war allerdings nicht erfolgreich. Warum Acton nach acht Jahren bei WhatsApp aussteigt, ist nicht bekannt. Acton hat die Entwicklung bei WhatsApp geleitet und viel Wert auf die Einführung einer Verschlüsselung gelegt. Was er vorhat, das verriet der 45-Jährige auf seinem Facebook-Profil.

Neben den neuen Plänen dürfte auch Facebooks Vorstellungen hinsichtlich des Geschäftsmodells für WhatsApp ein Grund für Actons Weggang sein. Stattdessen wolle er jetzt eine Stiftung gründen: "Ich habe mich entschieden, eine Non-Profit-Organisation zu gründen, die sich im Spannungsfeld von Gemeinnützigkeit, Technologie und Kommunikation bewegt". Facebook sucht deshalb händeringend nach Möglichkeiten, mit der Software Geld zu verdienen. Unter anderem sollen dazu Business-Varianten in Arbeit sein, die von Unternehmen zur Kommunikation mit ihren Kunden genutzt werden können.

Related:

Comments

Latest news

Vorgehen gegen Rechte war rechtswidrig
Aus Protest gegen eine Kundgebung hat der SPD-Politiker im Januar 2015 die Lichter öffentlicher Gebäude ausschalten lassen. Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte die Aktion als Verstoß gegen die Neutralitätspflicht gewertet.

Burkaverbot-Initiative kommt zustande
Das Schweizer Stimmvolk kann damit über ein Burkaverbot abstimmen, berichtet das St.Galler Tagblatt. September , die 95'000 Unterschriften zählte, muss scheinbar viel gegangen sein.

Chemikalie auf Spielplätzen ausgelegt - Polizei nimmt Verdächtigen fest
Für Hinweise, die tatsächlich zur Aufklärung der Tat beitragen, wird ein Betrag in Höhe von 3000, - Euro ausgelobt. Es sei Glück gewesen, dass die Kameras genau richtig positioniert waren, sagte eine Sprecherin der Behörde.

Apple veröffentlicht iTunes 12.7 - ohne iOS App Store
Das ist die Botschaft, die iTunes ausstrahlt, wenn es nach dem Update auf Version 12.7 erstmals gestartet wird. Keine News mehr verpassen! Stattdessen befinden sich die Uni-Podcasts und -Videos jetzt im Bereich "Podcasts".

Documenta bis Ende September gesichert
Die Sicherung der Zahlungsfähigkeit würde durch " Sicherheitszusagen der Gesellschafter vorbereitet ", so Geselle. Die Geschäftsführung sei beauftragt, einen Bericht vorzulegen, parallel außerdem externe Wirtschaftsprüfer.

Other news