Coman muss Strafe wegen häuslicher Gewalt zahlen

Coman verurteilt- Bayern Star akzeptiert Gerichtsentscheid

Im Prügel-Prozess kam er noch mal mit einem blauen Auge davon!

Wegen häuslicher Gewalt ist der französische Fußballnationalstürmer und Bayern-München-Spieler Kingsley Coman zu einer Geldstrafe von 5000 Euro verurteilt worden. Jetzt steht das Urteil fest. Coman akzeptierte das Urteil und bereute die Vorfälle. Bereits nach seiner kurzzeitigen Festnahme im Juni gestand er umgehend im Polizei-Verhör. Ursache der Auseinandersetzung soll ein Streit um Comans Instagram-Account gewesen sein. Ungünstig, denn es handelt sich um Konkurrenz für die Produkte, für die Coman selbst wirbt.

Related:

Comments

Latest news

Parlament lehnt Unabhängigkeitsreferendum der Kurden ab
Das Referendum steht nicht zuletzt deshalb in der Kritik, weil die Kurden auch die Wähler der Provinz Kirkuk abstimmen lassen. Es handele sich um eine Entscheidung des Volkes, sagte Kurden-Präsident Massud Barsani bei einem Besuch in der Stadt Kirkuk.

Songschreiber Grant Hart von US-Punkband Hüsker Dü gestorben
Hart war neben Mould der essentielle Songwriter der Band und einer der wenigen Schlagzeug spielenden Hauptsänger der Rock-Musik. Während das Verhältnis der beiden angespannt blieb, gab sich Grant Hart neuen Band-Projekten und Soloveröffentlichungen hin.

Wahlen nur noch alle fünf Jahre? Politiker aller Parteien sind dafür
Sie sollte in der kommenden Periode beschlossen werden und dann nach der folgenden Bundestagswahl 2021 gelten. Alle Informationen zur Bundestagswahl im News-Ticker von FOCUS Online.

Beim FC Bayern brodelt es ganz gewaltig
Der Holländer schwang sich zum Chefkritiker auf, benannte die Mängel des FC Bayern im Frühstadium der Saison. Arjen Robben bemängelte mit klaren Worten die Einstellung der Mannschaft im Spiel gegen den RSC Anderlecht .

Defekte Airbags: VW muss Millionen Autos zurückrufen
Volkswagen musste erst in der vergangenen Woche 1,8 Millionen Autos in China in die Werkstätten rufen. Mindestens 16 Todesfälle werden in Verbindung mit den defekten Aufblasvorrichtungen gebracht.

Other news