Fahrlässige Bayern verspielen 2:0-Führung

Uli Hoeneß Carlo Ancelotti

So bilden Mats Hummels und Jerome Boateng die Innenverteidigung.

Trotz der Rückkehr aller Topstars hat sich die Krise des FC Bayern in Spiel eins nach Carlo Ancelotti durch eine fahrlässig verspielte Führung weiter zugespitzt.

Interimscoach Willy Sagnol setzt im Auswärtsspiel bei Hertha BSC auf die Flügelzange - allerdings auch auf Thomas Müller. Sieben Minuten später kam Salomon Kalou frei zum Flanken, fand aber im Strafraum keinen Abnehmer, Sekunden nach dieser Szene schoss der Ivorer nur knapp übers Münchner Tor. Es stehen schwere Wochen an, der Rückstand auf Tabellenführer Dortmund beträgt schon fünf Punkte.

Nach der 0:3-Pleite in der Champions League bei Paris St. Germain waren die Münchner um Wiedergutmachung bemüht, spielerisch gelang aber längst nicht alles. Sportbuzzer berichtete zudem, dass Tuchel Anfragen aus China, Russland und der englischen Premier League ausgeschlagen haben soll, um auf ein Angebot von einem großen Klub wie dem FC Bayern zu warten. Der Japaner Genki Haraguchi, von Arjen Robben nicht attackiert, dribbelte an Boateng, Jushua Kimmich und Hummels vorbei, schlug den Ball vors Tor, wo erst Kalou verpasste, ehe Ondrej Duda vollendete. Neben Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nickte Hoeneß auf der Tribüne zufrieden. Die Verteidigung präsentierte sich äußerst wankelmütig.

Statt des möglichen Ausgleichs erhöhten die Bayern.

Schon in der 16. Minute gab es aber wieder Unruhe: Schiedsrichter Harm Osmers zeigte im Bayern-Strafraum auf den Punkt, nahm den Elfmeter für die Hertha nach Konsultation der Videoaufnahmen jedoch wieder zurück. "Da kommt ein ausgehungerter Löwe zu uns, der will sich hier durchbeißen", hatte Hertha-Trainer Pal Dardai vor dem Anpfiff gewarnt. Und das neue Personal konnte die Offensivmisere beheben.

Kurz nach dem Seitenwechsel machte es der polnische Stürmerstar beim 2:0 besser. Trotz des verpassten Siegs blieb zumindest eine Bayern-Gesetzmäßigkeit bestehen: Die Münchner sind auch im 26. Bundesligaspiel während des Oktoberfests nacheinander ungeschlagen.

Related:

Comments

Latest news

Ohne Gewalt und Pöbeln löst Cavani das Neymar-Problem
Der Uruguayer hatte sich geweigert, Neymar den Ball für den Elfmeter auszuhändigen und ihn anschließend selbst verschossen. In der Kabine kam es danach fast zu einer Prügelei, Neymar soll später den Verkauf des Rivalen gefordert haben.

Polizei hält Festgenommenen für dringend tatverdächtig
Wie die Polizei mitteilte, waren die Ermittler durch Informationen aus der Bevölkerung auf den 55-Jährigen aufmerksam geworden. Die Polizei hatte den 55-jährigen Deutschen am Freitag in Ofterdingen (Kreis Tübingen) überprüft und festgenommen.

Totalschaden in Ehrenrunde: Vettel beendet Formel1-Rennen mit Unfall
Sein roter Ferrari wurde durch den Crash schwer beschädigt, am hinteren Teil des Rennwagens entstand Totalschaden. Der Wagen hat eine zerstörte Hinterradaufhängung - ein Rad ist komplett abgetrennt und liegt auf dem Auto.

Marilyn Manson von herabstürzender Bühnendekoration verletzt
Bei einem Konzert in New York wurde Marilyn Manson durch herabstürzende Bühnendeko verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Ob die Gigs wirklich stattfinden und wie es dem Musiker gesundheitlich geht, ist noch unklar.

Dreyer: Entscheidung der SPD für Opposition "unumstößlich"
Die SPD diskutiere jetzt über ihre Erneuerung und die Rolle in der Opposition, betonte Dreyer. Der Regierungsauftrag gehe ganz klar an die CDU/CSU.

Other news