Der Sieger im Madrid-Derby heißt Barcelona

Real bei Atletico 0:0- Barcelona festigt Tabellenführung

Atletico Madrid will das erste Derby in der neuen Heimstätte erfolgreich gestalten. Beide Rivalen mussten damit den Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona in der spanischen Meisterschaft auf zehn Punkte anwachsen lassen. Und während in der Champions League Titelverteidiger Real Madrid zwar hinter Tottenham Hotspur klassiert, aber immerhin auf Kurs Richtung Achtelfinal ist, droht Atlético, dem diesjährigen Halbfinalisten und Finalisten 2014 und 2016, das frühzeitige Ausscheiden. Er selbst wartet seit 596 Minuten auf einen Treffer, sein letztes Tor für Atlético erzielte er Ende September.

"Unaufholbar" titelte die Sportzeitung "Marca" am Sonntag und rechnete vor, dass sich in der Geschichte der spanischen Liga ein Club mit einem solchen Vorsprung bisher stets den Meistertitel gesichert habe.

Barça festigte vier Tage vor dem Champions-League-Spiel bei Juventus Turin seinen Spitzenplatz mit einem souveränen 3:0 (1:0) bei CD Leganes. "Es sind noch viele Punkte zu vergeben". "Barcelona wird nicht immer punkten. Und wir werden bis zum Ende weiterkämpfen". Das zweitplatzierte Valencia trifft auswärts auf Espanyol Barcelona. Atletico ist punktgleich, aber wegen der schlechteren Tordifferenz Vierter.

Am Samstagabend war erstmals das neue Atlético-Stadion Wanda Metropolitano Austragungsort des Derbys gewesen. Nach einer ganz auf die Defensive ausgerichteten ersten Halbzeit, in der lediglich der deutsche Nationalspieler Kroos für die Königlichen und Angel Correa für Atlético zu echten Torchancen kamen, drückten beide Teams erst gegen Ende aufs Tempo - jedoch vergeblich. "Wie lange er ausfällt, weiß ich derzeit nicht", sagte Zidane. Real ist in der Gruppe mit Borussia Dortmund am Dienstag bei Außenseiter APOEL Nikosia zu Gast, Atletico empfängt einen Tag später AS Rom.

Related:

Comments

Latest news

Trittin: Kompromissgrenze der Grünen bei Jamaika-Gesprächen erreicht
So dürften keine Waffen an Saudi-Arabien geliefert werden. "Bleiben 50 Millionen Tonnen CO2, die noch eingespart werden müssen". Nicht akzeptabel für die Grünen sei die weitere Aussetzung des Familiennachzugs für subsidiär geschützte Flüchtlinge.

22-Jähriger bei Schläger-Attacke lebensgefährlich verletzt
Die Männer werden als 16 bis 20 Jahre alt mit nordafrikanischem Erscheinungsbild und dunkler Kleidung beschrieben. In Frankfurt-Sachsenhausen ist ein 22-Jähriger am frühen Morgen zusammengeschlagen und schwer verletzt worden.

Simbabwes Regierungspartei berät über Mugabes Absetzung
Mugabe, der seit 1980 an der Macht ist, hatte darauf hingearbeitet, seine unbeliebte Frau Grace als Nachfolgerin aufzubauen. Am Freitag hatten sich acht der insgesamt zehn Regionalverbände der ZANU-PF für Mugabes Absetzung ausgesprochen.

Jamaika-Parteien kommen zu Sondierungsschlussrunde zusammen
Auch FDP-Chef Christian Lindner pochte wie schon zuvor sein Parteivize Wolfgang Kubicki auf ein pünktliches Ende der Sondierungen. Angesichts der schwierigen Lage ermahnte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Jamaika-Parteien, Neuwahlen zu vermeiden.

Crowdfunding fürs Winphone 5.0: Trekstor prüft Interesse an Windows-Smartphone
Auf der Rückseite des Trekstor Winphone LTE 5.0 befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus sowie ein Dual-LED-Blitz. Vorne ist eine 5-Megapixel-Kamera untergebracht, die vor allem für Selbstportraits geeignet sein soll.

Other news