KEC Peter Draisaitl wird neuer Cheftrainer

Kölns Trainer Cory Clouston

Von 1990 bis 1992 und von 1994 bis 1998 absolvierte er insgesamt sechs Spielzeiten im Haie-Trikot und feierte 1995 die Meisterschaft mit dem KEC, zusammen mit seinem jetzigen Assistenztrainer Thomas Brandl. Draisaitl dürfte auch die Verbindung zum Haie-Nachwuchs wieder stärken. In der Deutschland war Draisaitl unter anderem in Bremerhaven, Oberhausen, Essen und Duisburg hinter der Bande aktiv.

Bei den Revier Löwen startete der 146-fache deutsche Nationalspieler und dreimalige Olympiateilnehmer (1988/1992/1998) auch seine Karriere als Trainer, die vor seinem nun beginnenden Engagement in Köln zehn Stationen umfasste, darunter die Straubing Tigers und die Ice Tigers Nürnberg. Man finde sich in "finalen Gesprächen", so die Kölner Haie.

"Für mich als jemanden, der schon einmal Teil der Haie-Familie war, ist diese Aufgabe natürlich etwas ganz Besonderes". Der 51-Jährige war in der vergangenen Saison als Headcoach in der Tschechischen Extraliga beim HC Dynamo Pardubice tätig, verlor seinen Posten aber Ende September 2016 und ist seitdem vereinslos. "Und wenn ich erhlich bin, war es für mich immer ein Traum, hier in Köln als Cheftrainer arbeiten zu dürfen", so Draisaitl auf der Haie-Homepage. "Jetzt ist es soweit", freut sich Peter Draisaitl auf seine Rückkehr zum KEC. Der neue KEC-Coach wohnt nach seiner Vertragsauflösung in Pardubice bereits wieder in Köln. Am Montagmorgen hatten die Haie den Kanadier Cory Clouston wegen anhaltender Erfolglosigkeit entlassen.

Hamburgs neuer Trainer Peter Draisaitl

Am Dienstag wird er offiziell vorgestellt und die Mannschaft erstmals trainieren. Mittwoch steht er beim Auswärtsspiel in Iserlohn zum ersten Mal an der Haiebande. Als Coach hat er einige Erfahrung gesammelt.

"Wir haben bis zuletzt daran geglaubt, dass Cory Clouston die Kölner Haie wieder in die Erfolgsspur zurückführen kann".

Related:

Comments

Latest news

Ernüchterung beim Parteitag von "En Marche"
Ein halbes Jahr nach dem Wahlsieg des französischen Präsidenten Emmanuel Macron kürt seine Partei heute ihren neuen Chef. Bis 2019 stehen keine Wahlen an, und eine schlagkräftige Opposition ist weder links noch rechts in Sicht.

US-General will illegalen Befehl verweigern
Er würde sagen, "Was wäre legal?", sagte Hyten. "Falls es illegal ist, raten Sie, was passieren wird. Dann werde ich ihm sagen, 'Herr Präsident, das ist illegal'". "So kompliziert ist das nicht".

Mann wählt immer wieder Notruf - aus Langeweile
Die Polizei in Hagen hat einen Mann in Gewahrsam genommen, der immer wieder die 110 gewählt hat - ohne einen Notfall zu melden. Ein Streifenwagen sollte vor in der Gaststätte in der Langer Straße klären, was es mit den Anrufen auf sich habe.

So reagiert die Wirtschaft aus das Scheitern von Jamaika
Auch der Deutsche Aktienindex Dax hat sich am Vormittag von frühen Verlusten schnell ein Stück weit erholt. Zu den Gewinnern unter den deutschen Standardwerten zählten Papiere der großen Stromversorger.

Fußtritt in den Bauch: Mädchen (8) als Opfer
Er war südländischen Typs und hatte eine dicke Statur sowie schwarze lockige bzw. krause Haare und einen schwarzen Vollbart. Der Mann soll weiters auf der rechten Gesichtshälfte neben dem Mund eine ca. zwei bis vier cm lange Narbe haben.

Other news