US-General will illegalen Befehl verweigern

Demonstranten stehen in Berlin mit zwei Raketen Modellen vor der Botschaft der USA

Der für das US-Atomwaffenarsenal zuständige General Hyten würde nach eigenen Angaben einen illegalen Befehl von Präsident Trump zum Einsatz von Kernwaffen verweigern. "Ich glaube, einige Leute halten uns für blöd", sagte John Hyten, Kommandant des Strategic Command, am Samstag auf einem Sicherheitsforum in Kanada.

"Wir sind keine dummen Menschen. Er würde sagen, "Was wäre legal?", sagte Hyten.

"Falls es illegal ist, raten Sie, was passieren wird. Dann werde ich ihm sagen, 'Herr Präsident, das ist illegal'". "So kompliziert ist das nicht". Seine Äußerungen spielten auf den verbalen Schlagabtausch zwischen Washington und Pjöngjang ab, in welchem Trump mehrmals Andeutungen auf einen Einsatz von Nuklearwaffen machte. Kritiker stellen die Selbstbeherrschung Trumps infrage, nachdem er Nordkorea auf Twitter mehrmals mit einem harten Gegenschlag im Falle eines Angriffs gedroht hatte.

Related:

Comments

Latest news

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Viele Arbeitslose nach Air Berlin- Pleite
Die Fluggesellschaft mit rund 8000 Mitarbeitern hatte Mitte August Insolvenz angemeldet, das Insolvenz-Verfahren wurde am 1. Die Pleite der Fluglinie Air Berlin hat wahrscheinlich finanzielle Auswirkungen auf die Bundesagentur für Arbeit.

Gestohlene Lennon-Tagebücher in Berlin gefunden
Die Ermittlungen dauern an, über eine Freigabe der sichergestellten Beweismittel kann derzeit noch nicht entschieden werden. Gegen ihn gebe es einen konkreten Verdacht wegen Hehlerei und Betrug, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mitteilte.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Other news