Vermummte attackieren Gebäude der Staatsanwaltschaft in Hamburg

Festnahmen nach Angriff auf Staatsanwaltschafts-Gebäude. Gebäude der Staatsanwaltschaft

Vermummte haben Farbbeutel und Pflastersteine auf das Gebäude der Hamburger Staatsanwaltschaften geworfen. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter bislang nicht gefasst werden. Offiziell werde wegen politisch motivierter Sachbeschädigung ermittelt, hieß es aus Polizeikreisen. Zuvor hatte der Radiosender NDR 90,3 über den Fall berichtet. Bei der anschließenden Fahndung wurden zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Zuständig dafür ist der Staatsschutz (LKA 7).

Der Tatort war auch am Sonntagmorgen noch großflächig abgesperrt, Steine und zerbrochene Glasscheibe lagen auf dem Gehweg.

Related:

Comments

Latest news

Lauter Knall und Funken am Hauptbahnhof - was ist hier passiert?
Das entsprechende Gleis wurde gesperrt und Kräfte der Bundespolizeiinspektion Hamburg alarmiert. Die Zugänge wurden abgesperrt und zwei Züge, die sich noch auf dem Gleis befanden, evakuiert.

Dimitrov tritt die Nachfolge von Andy Murray an
Im Vorjahr war der Belgier bereits als Ersatzmann bei dem Turnier dabei gewesen, 2017 hatte er sich offiziell qualifiziert. Folgerichtig glich Dimitrov mit einem furiosen 6:0 in den Sätzen aus und es ging in den entscheidenden dritten Durchgang.

Großbritannien will bald Roboter-Autos zulassen
Vor allem in britischen Großstädten sorgt der Verkehr für schlechte Luft , weshalb die Regierung E-Mobilität gezielt fördern will. Bereits 2019 sollen selbstfahrende Autos getestet werden, von 2021 an soll deren Betrieb ohne Einschränkungen möglich sein.

Mehrere Verletzte bei Unfallserie auf A1 nahe Ahlhorn
Zunächst war demnach die Fahrbahn in Richtung Bremen betroffen, dann auch die Strecke in Fahrtrichtung Osnabrück. Sieben Personen wurden leicht verletzt, eine schwer, aber nicht lebensgefährlich.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news