Backstreet-Boy Nick Carter soll 18-jährige Sängerin vergewaltigt haben!

Nick Carter

Was war passiert? Melissa Schuman veröffentlichte vor kurzem einen Blog-Beitrag, in dem sie von einem sexuellen Übergriff Carters im Jahr 2004 berichtet. Eine Musikerin der Girl-Group Dream behauptet, vor 15 Jahren von Carter vergewaltigt worden zu sein. Sie habe Carter gesagt, dass sie als Christin vor der Ehe keinen Sex wolle.

Der Sänger wies die Anschuldigungen zurück. "Ich bin schockiert und betrübt über die Vorwürfe von Frau Schuman", teilte der 37-Jährige am Mittwoch mit. Sämtliche Handlungen seien einvernehmlich gewesen. "Ich habe Melissa auf persönlicher und professioneller Ebene immer respektiert und unterstützt". Dies sei das erste Mal, dass er von diesen Vorwürfen höre, fast zwei Jahrzehnte später. "Jemandem Unbehagen oder Schaden zuzufügen entspricht in keinster Weise meinem Naturell und den Dingen, die ich wertschätze", so der Familienvater weiter.

Related:

Comments

Latest news

Kölner Koch seit Monaten auf Mallorca verschwunden - Hellseherin hat einen Verdacht
August sagte er seinen Kollegen während der Arbeitszeit: "Ich muss mal kurz weg, komme aber gleich wieder". Diese versicherte den Angehörigen, dass Kai Palma noch lebe - wohl neben einem Golfplatz und dem Meer.

Cyntoia Brown: US-Promis fordern Freilassung der Mörderin
Kardashian wird von der Sängerin Rihanna unterstützt, die von einem "Justizskandal" spricht und Browns Freilassung fordert. Doch weg von Zuhause lernt sie einen jungen Mann kennen, mit dem ihr Martyrium erst seinen Lauf nimmt.

14-Jähriger versucht Mann abzustechen
Berlin - Am Mittwochvormittag soll ein 14-Jähriger in Berlin-Reinickendorf versucht haben, einen 22-Jährigen zu erstechen. Der 22-Jährige wurde noch am Tatort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Lindner will nach möglicher Neuwahl nicht erneut über Jamaika-Bündnis verhandeln
Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner schließt ein Regierungsbündnis mit den Grünen nach Neuwahlen aus. Die Chancen für ein Jamaika-Bündnis seien nie besser als 50 Prozent gewesen, meint Lindner.

Gebäude an der TU Dortmund evakuiert
Als der Einsatzleiter den Gegenstand untersuchte, sei ihm sofort klar gewesen, dass er nicht mehr gefährlich sei. Im Hörsaal wurden die Beamten zu der Handgranatenattrappe, die zwischen zwei Tischen eingeklemmt lag, geführt.

Other news