Apple macht Akku-Tausch für iPhones günstiger

Betroffen sind alte iPhones bis zum iPhone 7

Für betroffene Kunden will Apple zwei Maßnahmen auf den Weg bringen. Das entspricht einem Preisnachlass von 50 US-Dollar.

Bezugsberechtigt seien alle Kunden, die ein iPhone 6 oder höher besitzen, dessen Batterie ersetzt werden muss. Details sollen "bald auf apple.com" publiziert werden. Die Entwickler haben in den vergangenen Stunden ein ausführliches Support-Dokument veröffentlicht, das sämtliche Einschränkungen bei einem abgenutzten Akku erklärt. Außerdem würde Anfang des kommenden Jahres ein iOS-Update umfangreichere Informationen zum Akku von iPhones anzeigen.

Zudem werde es ein Software-Update geben, kündigte Apple an.

Apple bestätigt jetzt ein "Powermanagement" für iPhone 7 und 6S. Der iPhone-Akku bietet laut Hersteller nach 500 vollen Ladezyklen noch bis zu 80 Prozent der Originalkapazität.

Hintergrund der Kontroverse sind Messwerte, die gezeigt hatten, dass bei iPhones mit alter Batterie die Spitzenleistung des Prozessors gedrosselt war, während sie nach einem Batteriewechsel auf normales Niveau zurückkehren. Zugleich versicherte der Konzern, dass er "niemals" das Erlebnis der Nutzer absichtlich verschlechtern würde, um neue Geräte zu verkaufen.

In den USA werden Anwender von Ende Januar bis Dezember des nächsten Jahres statt wie bisher 79 Dollar nur noch 29 Dollar bezahlen müssen, wenn das Gerät außerhalb des Garantieanspruchs liegt, verspricht Apple. Preise für Europa nannte das Unternehmen nicht.

Die PR-Aktion dürfte Apple eine Stange Geld kosten.

Apple bestritt die Messergebnisse nicht und verwies auf Massnahmen zur Regelung des Spitzen-Stromverbrauchs bei abgenutzten Akkus. Ziel sei, eine unerwartete Abschaltung zu verhindern, wenn die Batterien nicht die geforderte Strommenge abgeben könnten. Dies passiere nur bei Kälte, niedriger Batterieladung oder abgenutzten Batterien.

In den vergangenen Tagen wurden mehrere Verbrauchersammelklagen gegen den Konzern vor allem in den USA eingereicht. So sei ein Batteriewechsel deutlich günstiger, als die Anschaffung eines neuen Gerätes. Apple räumte daraufhin ein, dass die Software des iPhones die Mobiltelefone bei gewissen Akku-Problemen verlangsamt. Batterien alterten grundsätzlich. Einige Umstände wie zum Beispiel eine zu warme Umgebung würde die Batterie noch schneller altern lassen.

In diesem Herbst hätten Beschwerden über langsamer werdende iPhones zugenommen, erklärte Apple. Der Konzern habe dies zunächst auf Basis bisheriger Erfahrungen auf die Installation einer neuen Version des iOS-Systems sowie darin enthaltene Fehler zurückgeführt. Zumindest HTC und Lenovos Motorola-Tochter bekannten sich auf Nachfrage von The Verge dazu, dass sie die Prozessorleistung nicht reduzierten, auch wenn die Akkus in den verwendeten Geräten schon älter und nicht mehr so leistungsfähig wie zum Zeitpunkt des Kaufs seien. Das sei so gewollt, sagt Apple. Wer bei seinem iPhone mit einem Wisch vom unteren Displayrand das Kontrollzentrum aufruft und die WLAN- oder Bluetooth-Verbindung deaktiviert, geht vermutlich davon aus, dass WLAN und Bluetooth nun vollständig deaktiviert sind.

Related:

Comments

Latest news

IFixit macht's Apple nach: iPhone-Akkus günstiger austauschen
Apple bestritt die Messergebnisse nicht und verwies auf Massnahmen zur Regelung des Spitzen-Stromverbrauchs bei abgenutzten Akkus. Batterien alterten grundsätzlich, und bestimmte Umstände wie eine heisse Umgebung könnten diesen Prozess noch beschleunigen.

Apple macht den Batteriewechsel bei iPhones günstiger
Jetzt glaube Apple, dass dazu auch die chemische Alterung der Batterien in älteren Geräten der Modelle 6 und 6s beigetragen habe. In den vergangenen Tagen wurden mehrere Verbrauchersammelklagen gegen den Konzern vor allem in den USA eingereicht .

Dinner for One 2017: Die besten Silvester-Videos!
Butler James (Freddie Frinton) und Miss Sophie (May Warden) sorgen jedes Jahr an Silvester für Gelächter. " Dinner for One " gehört in vielen deutschen Haushalten fest zum Silvester-Abend dazu.

WhatsApp: Störungen beim Messengerdienst an Silvester
Besonders die Ballungszentren in Europa, Brasilien, Indien, Malaysia, Israel und in New York sind betroffen. Laut Medienberichten kommt es an Silvester zu Störungen des Messenger-Dienstes Whatsapp.

Trumps Wahlkampfberater hat angeblich Russland-Ermittlungen ausgelöst
Es wird davon ausgegangen, dass er mit Mueller zusammenarbeitet und Informationen über Trump preisgegeben hat. Papadopoulos hatte sich wegen falscher Aussagen an das FBI schuldig bekannt .

Other news