Werner Schuster nominiert für weitere Vierschanzentournee-Stationen

Eine Steigerung bei der Vierschanzentournee brachte David Siegel gestern weitere Weltcuppunkte

Die deutschen Skispringer gehen mit dem gewohnten Weltcup-Aufgebot um Richard Freitag in die beiden abschließenden Springen der 66. Vierschanzentournee am Donnerstag in Innsbruck und am Samstag in Bischofshofen. David Siegel, der aus der sogenannten nationalen Gruppe startete und in Garmisch 28. wurde, darf damit nicht mit nach Österreich reisen. "Die anderen Sechs waren eh klar". Wie Werner Schuster nach dem Neujahrsspringen mitteilte, werden neben dem Tournee-Zweitplatzierten Richard Freitag auch Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Stephan Leyhe, Pius Paschke und Constantin Schmid.

In Oberstdorf hatte David Siegel nach seiner starken Qualifikation mit Platz 16 im Wettkampf bei allerdings auch schlechten äußeren Bedingungen nicht zu seiner mittlerweile wieder guten Form gefunden.

Related:

Comments

Latest news

Vier Kinder von liegengebliebenem Böller verletzt
Auf dem Marktplatz in Senden (Kreis Neu-Ulm) fanden zwei Cousins einen bis dahin nicht explodierten Böller aus der Silvesternacht. Die vier Kinder im Alter von elf bis 14 Jahren wollten im Innenhof eines Gebäudekomplexes ihre noch übrigen Böller zünden.

Saudi Arabien erhöht Preis für Benzin um 80 Prozent
Saudi-Arabien hat die Benzinpreise mit Beginn des neuen Jahres um mehr als 80 Prozent erhöht. Superbenzin (95 Oktan) werde statt für 0,90 Rial für 2,04 Rial (etwa 0,45 Euro) verkauft.

Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen Freitag mit Super-Sprung auf Platz 2
Der Sieg ging erneut an den Polen Stoch, der seine Führung im Tournee-Klassement ausbaute und 7,6 Punkte vor Freitag lag. Neben dem Gesamtweltcup-Sieger können auch der Slowene Peter Prevc und der Norweger Tande den Gesamtsieg bei der 66.

Trump attackiert Pakistan wegen mangelnder Hilfe gegen Terror
Die "New York Times" hatte am Freitag berichtet, dass Trump ernsthaft erwäge, 255 Millionen Dollar nicht an Pakistan auszuzahlen. Dabei und bei Anschlägen seien seit 2001 rund 17'000 Pakistani getötet worden.

Fünftes Neujahrskonzert für Stardirigent Riccardo Muti
Aber auch die " Rosen aus dem Süden" sind die Klangwerdung einer zutiefst Wienerischen Italien-Sehnsucht und Seelenverwandtschaft. Am Dirigentenpult steht Riccardo Muti und leitet bereits zum fünften Mal dieses prestigeträchtige Event musikalisch.

Other news