Volkswagen und Ex-Googler kooperieren bei autonomen Autos

Chris Urmson

Mit im Boot bei dem Unternehmen aus Palo Alto ist auch der langjährige Chefentwickler von Teslas Fahrassistenzsystem Autopilot, Sterling Anderson. Chris Urmson, der bei Google jahrelang das Roboterwagen-Programm beaufsichtigte, ist Mitgründer und Chef des Start-ups. Jungwirth erläuterte, man wolle "Mobilität für alle auf Knopfdruck" anbieten. Aurora gab auch eine Partnerschaft mit Hyundai bekannt. Aurora: Spezialisten von Google und TeslaAuf der Technikmesse für Konsumelektronik CES in Las Vegas (ab 9. Januar 2018) wollen die Unternehmen das Vorhaben vorstellen. Der koranische Autobauer will bis 2021 selbstfahrende Fahrzeuge auf den Markt bringen.

Volkswagen hat eine Kooperation im Bereich des autonomen Fahrens bekanntgegeben: Der Konzern wird künftig mit dem amerikanischen Unternehmen Aurora zusammenarbeiten, um sein eigenes Programm voranzubringen. Aurora will die grundlegende Technik entwickeln, selbst aber nicht als Zulieferer auftreten. 2019 sollen es dann mehrere hundert sein und 2020 mehr als tausend. 2021 soll in bis zu fünf Städten eine Flotte selbstfahrender Autos zur Verfügung stehen.

Der Volkswagen Konzern will in seinem Zukunftsprogramm "Together - Strategie 2025 "ein Self-Driving-System (SDS) entwickeln und damit das autonome Fahren weltweit voranbringen". Nutzer sollen die Mobilitäts-App oder den intelligenten digitalen Assistenten verwenden, um ein selbstfahrendes Elektrofahrzeug zu rufen und bequem von Tür zu Tür gebracht zu werden. Damit gehe man auf die Überholspur, hieß es. Sobald das Self-Driving System in den ersten Städten den notwendigen Reifegrad und Sicherheitsstandard erreicht hat, könnees über die Konzernmarken in die verschiedenen Produktkategorien integriert werden: von selbstfahrenden Pods wie SEDRIC über selbstfahrende Shuttles oder mobile Packstationen bis hin zu Lkw ohne Fahrerhaus. Der Hyundai-Topmanager Woong Chul Yang, sprach ebenfalls hoch erfreut von der "Kombination der innovativen Modelle von Hyundai mit der führenden Technologie von Aurora für selbstfahrende Fahrzeuge".

Related:

Comments

Latest news

Richard Freitag steigt aus
Ob der Gelb-Träger zum Skifliegen in Bad Mitterndorf in der kommenden Woche zurückkehrt, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Stattdessen wird er nun in seine neue Wahlheimat Oberstdorf zurückreisen, wo er von einem Physiotherapeuten behandelt wird.

Strache will Ausgangssperre für Flüchtlinge
Laut Koalitionsvertrag wird angestrebt, Flüchtlinge nicht mehr in privaten Unterkünften, sondern in Quartieren leben zu lassen. Ein schärferer Anti-Migrationskurs gehört zu den wichtigsten Zielen der im Dezember gebildeten Koalition von ÖVP und FPÖ.

Auch Geräte von Apple von entdeckter Sicherheitslücke betroffen
Meltdown ist eine Bezeichnung für eine Ausnutzungstechnik, die als CVE-2017-5754 oder "Rogue Data Cache Load" bekannt ist. Sicherheitsforscher haben kürzlich Sicherheitsprobleme entdeckt, die unter den Namen Meltdown und Spectre bekannt sind.

Cross-Posting von Instagram Stories zu WhatsApp
Ein begrenzter Nutzerkreis sieht die entsprechende Option bereits jetzt in den Instagram-Einstellungen, wie TechCrunch berichtet . Wie bei Stories üblich, verschwindet der Eintrag nach 24 Stunden automatisch.

Auf einen Blick: Das sind die Änderungen bei DSDS 2018
Nach der " Bild "-Lektüre wirkt es fast so, als wäre Bohlen mit der neuen Situation nicht glücklich". Neben Poptitan Dieter Bohlen neu in der Casting-Jury dabei: Musikproduzent Mousse T .

Other news