Dieses Phantombild zeigt den Täter nur von hinten

Kein Gesicht zu erkennen Ob man mit diesem Bild wirklich den Täter finden kann

Der Haken: die Abbildung zeigt den Verdächtigen nur undeutlich von hinten. Auch der Karton spielt im Fahndungsaufruf der Polizei eine wichtige Rolle.

Am Mittwoch, den 13. Dezember 2017, gegen 9.45 Uhr, wurde eine eine 56-jährige Lüneburgerin von einem Unbekannten in ihrer Wohnung überfallen und verletzt. Der Täter, der einen großen, blau-weißen Karton bei sich trug, hatte an der Tür des Mehrfamilienhauses in der Straße Im Blauen Camp geklingelt. Er hatte die 56-Jährige sofort in ihre Wohnung gedrängt, berichtet die Polizei Lüneburg.

Kein Gesicht zu erkennen: Ob man mit diesem Bild wirklich den Täter finden kann?

Die Polizei: "Er ging zu Fuß zu einem Altpapiercontainer, welcher auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums steht".

Da sich die 56-Jährige massiv wehrte, flüchtete er schließlich mit dem Karton, der allerdings später gefunden wurde.

Die Polizei fahndet nun nach einem circa 1,80 Meter großen, kräftigen Mann mit dunklen, kurzen Haaren. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer dunklen Strickmütze mit blauem Rand, einer schwarzen Hose und schwarzen Jacke bekleidet.

"Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen?" fragt die Polizei Lüneburg und wendet sich mit einem Phantombild an die Öffentlichkeit.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Saudi-Arabien: Elf Prinzen festgenommen
Demonstrationen, zumal von Mitgliedern der Königsfamilie, sind in dem autoritär regierten Land eine Seltenheit. Damit sollen die Auswirkungen anderer Maßnahmen, wie die Einführung einer Mehrwertsteuer, abgemildert werden.

SPD-Politikerin fordert Pflicht-KZ-Besuch für Flüchtlinge
Doch Chebli ist sicher, "dass wir die Mehrheit dieser Jugendlichen erreichen und auch zurückgewinnen können". Sollte sich der emotionale "Rückzug" bei diesen Menschen verstärken, sei das problematisch.

Raumfahrtpionier John Young mit 87 Jahren gestorben
Er hatte als einziger US-Astronaut an allen drei Weltraumprogrammen der NASA - Gemini, Apollo und Spaceshuttle - teilgenommen. Wie die US-Weltraumbehörde mitteilte, starb er an den Folgen einer Lungenentzündung.

Volkswagen stellt 2017 Absatzrekord auf
Auch beim Umsatz steuere das Unternehmen auf Rekordkurs und habe 2017 vermutlich die Grenze von 220 Milliarden Euro übertroffen. Laut internen Prognosen seien es deutlich mehr als 10,5 (Vorjahr: 10,3) Millionen gewesen, schreibt die Bild am Sonntag.

Other news