Fußball: Coutinho wechselt von Liverpool nach Barcelona

Philippe Coutinho

Barcelona buhlte bereits im vergangenen Sommer um die Dienset des 25-jährigen Brasilianers - vergeblich.

In der katalanischen Stadt spielte er schon 2012 einmal für ein paar Monate - damals aber für den Lokalrivalen Español. Gemäss Medienberichten überweist Barcelona mindesten 120 Millionen Euro und zusätzlich bis zu 40 Millionen in Form von diversen Boni.

Das wäre der zweitteuerste Spielerwechsel aller Zeiten, nach dem Wechsel von Coutinhos Landsmann Neymar nach Paris.

Trainer Jürgen Klopp verliert beim FC Liverpool einen seiner wichtigsten Spieler. Fans die für die Saison 2017/18 ein Trikot mit der Rückennummer und des Namens von Coutinho in einem offiziellen Fanshop in Großbritannien, Irland oder in dem offiziellen Online-Shop gekauft haben, dürfen das Trikot zurückgeben und erhalten dafür im Gegenzug einen Gutschein über 50 Pfund.

Barcelona verpflichtet Coutinho nun bis Sommer 2023 und legt die neue Ablösesumme sogar auf 400 Millionen Euro fest.

Related:

Comments

Latest news

Feuer auf Öltanker nach Kollision
Der mit 136.000 Tonnen Öl beladene Tanker "Sanchi" sei "vollständig in Brand geraten", hieß es in der Erklärung des Ministeriums. Zudem gebe es keinen Kontakt zu den 32 Besatzungsmitgliedern, darunter 30 Bürger aus dem Iran und zwei aus Bangladesch.

Darts-WM 2019: Mehr Geld, mehr Teilnehmer - Rob Cross kassiert Rekordbörse
Ebenfalls bestätigt ist, dass das Vorjahres-Sieger-Duo, bestehend aus Tim Wiese und Michael van Gerwan, wieder teilnimmt. Die Titelverteidiger des letzten Jahres treffen aber auf sieben Herausforderer-Paare, die es in sich haben.

Ajax-Profi Nouri: Verein und Verband wussten von Herzfehler
Kurz nach dem Zusammenbruch von Abdelhak Nouri zeigen Ajax-Fans eine große Blockfahne mit der Trikotnummer des Spielers. Außerdem hätte sich die Familie für weitere Untersuchungen eingesetzt, wenn sie vom Herzfehler gewusst hätte.

Ehepaar stirbt bei Weihnachtsbaum-Brand
►Möglicherweise hatten der Mann und die Frau Rauchgeruch wahrgenommen und wollten unten nach dem Rechten sehen. Den genauen Hergang des Unglücks versuchen nun, die Brandermittler der Polizei zu rekonstruieren.

25-Jähriger stirbt bei Lawine am Großglockner
Als die beiden Deutschen nicht ins Tal zurückkehrten, erstattete ein Freund gegen 15.00 Uhr eine Vermisstenanzeige. Da nicht klar war, ob sich noch weitere Personen unter den Schneemassen befinden, wurde die Suche fortgesetzt.

Other news