Görges gewann Turnier in Auckland und sagte Sydney-Start ab

Julia Görges

Julia Görges hat das Tennis-Turnier in Auckland gewonnen. Die Deutsche setzte sich am Sonntag im Finale gegen die als Nummer eins gesetzte Dänin Caroline Wozniacki mit 6:4,7:6 (4) durch und feierte damit ihren dritten Turniersieg in Folge.

Görges empfand den Ausbau ihrer Erfolgsserie nach den Titelgewinnen in Moskau und bei der B-WM in Zhuhai auf nunmehr 14 Einzelsiege nacheinander auch als willkommenen Rückenwind für Melbourne. "Das macht mich stolzer, und ich genieße jeden Moment davon".

Die erneut bärenstarke Görges verwandelte nach 1:30 Stunden mit einem Vorhand-Winner ihren ersten Matchball. Der Erfolg gegen die Weltranglisten-Dritte war ihr 14. Match-Erfolg en suite. Wie schon am Donnerstag konnten auch am Freitag wegen Regens keine Spiele bei der mit gut 500 000 Dollar dotierten WTA-Veranstaltung gespielt werden. Das Turnier in Neuseelands Metropole dient der Vorbereitung auf die Australian Open, dem ersten Grand-Slam-Turnier der Saison. Dort startet Görges nach den starken Leistungen der letzten Monate als Mitfavoritin.

Related:

Comments

Latest news

Explosion an Stockholmer U-Bahn - wohl zwei Verletzte - Hintergründe unklar
Ein Sprecher der schwedischen Polizei erklärte, ein Mann habe ein Objekt vom Boden aufgehoben, das darauf explodiert sei. Nach Angaben der schwedischen Zeitung " Aftonbladet " soll es sich angeblich um eine Handgranate handeln.

Acers Swift 7 ist dünner als 9 mm
Der Vorgänger war bei wenig Licht schlecht bedienbar, daher hat Acer der Tastatur nun eine Hintergrundbeleuchtung spendiert. Das neue Swift 7 besitzt ein glossy 14-IPS-Touchpanel anstelle des 13,3-Zoll-Displays, das im 2016er Modell verbaut war.

Mainzer schläft betrunken am Steuer ein
Dem Fahrer wird schließlich eine Blutprobe entnommen, Führerschein und Fahrzeugschlüssel werden sichergestellt. Ein 40-jähriger Mainzer ist am Freitagabend in Laubenheim betrunken am Steuer eingeschlafen.

Feuerwehr Neuss rettet zwei durch Wasser eingeschlossene Personen von der Ölgangsinsel
Auf Grund des steigenden Wasserspiegels wurde ihnen der Rückweg abgeschnitten. Insgesamt waren 12 Einsatzkräfte vor Ort.

Legendärer US-Astronaut John Young mit 87 Jahren gestorben
Er hatte als einziger US-Astronaut an allen drei Weltraumprogrammen der Nasa - Gemini, Apollo und Spaceshuttle - teilgenommen. Bis zu seinem Tod lebte er in einem Vorort der texanischen Stadt Houston - ganz in der Nähe des Nasa-Raumfahrtzentrums.

Other news