"Moody-Blues"-Sänger Ray Thomas gestorben"

Ray Thomas of The Moody Blues

Ray Thomas ist tot. Wie seine Plattenfirma Cherry Red Records and Esoteric Recording mitteilte, ist der Mitbegründer der Gruppe The Moody Blues nun im Alter von 76 Jahren gestorben. Die "Moody Blues" waren in den 1960er Jahren vor allem mit ihrer Rockballade "Nights in White Satin" berühmt geworden. Ray Thomas war nicht nur Sänger, sondern spielte auch die Querflöte.

Die Band aus Großbritannien wird im April in die US-amerikanische "Rock'n'Roll Hall of Fame" aufgenommen.

Diese Nachricht wurde am 08.01.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet. Bei ihm war 2014 ein unheilbares Prostatakrebs-Leiden festgestellt worden.

Related:

Comments

Latest news

FDP-Politiker kritisiert Treffen von Gabriel und Cavusoglu
Auch der Dialog der Außenministerien, der noch länger auf Eis liegt, soll nun wiederaufgenommen werden. Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen warnte ebenfalls davor, von einem Neustart zu sprechen.

Kirche besetzt für Anti-Braunkohle-Protest
Greenpeace fordert nach eigenen Angaben mit der Aktion einen schrittweisen sozialverträglichen Kohleausstieg bis 2030. Die Polizei hatte vorher rund 30 Greenpeace-Leuten an der früheren Kirche einen Platzverweis erteilt.

Barbeinig in der U-Bahn - "No Pants Subway Ride" in Berlin
Die Teilnehmer seien von den Veranstaltern gebeten worden, nicht zu knappe Unterwäsche zu tragen und sich nicht zu betrinken. Die U-Bahn-Fahrt ohne Hose fand den jeweiligen Organisatoren zufolge in Berlin und München bereits zum siebten Mal statt.

Opfer des eigenen Gesetzes? Verwirrung um verschwundenen alten Heiko Maas-Tweet
Daraufhin habe Twitter den Beitrag offenbar vorsichtshalber von der Seite genommen, um eine mögliche Strafzahlung zu vermeiden. Ein Sprecher des Justizministeriums bestätigte der 'Bild', dass man den Tweet nicht selbst gelöscht habe.

Israel will Boykott-Organisationen Einreise verweigern
Neben Gruppen aus Europa und den USA stehen auch südamerikanische und afrikanische Initiativen auf der liste. Den Berichten zufolge ist auch die deutsche BDS-Kampagne unter den genannten Organisationen.

Other news