Händler verbannt alle Microsoft-Konsolen als Antwort auf Gamepass

Xbox Game Pass Händler streichen Xbox Hardware aus dem Sortiment

Microsoft hat die Spieleflatrate Xbox Game Pass für Spieler immer attraktiver gemacht. Klar, Händler verdienen an der Software und nicht an der ohnehin schon vom Hersteller subventionierten Konsolen-Hardware. Auch die absurde These, dass Microsoft damit seinen Ausstieg aus dem Konsolengeschäft vorbereite und sich nur noch als Softwarelieferant neu aufstellen will, entbehrt meines Erachtens jeglicher Logik. So berichtet die Newsseite Gamestar über die Entscheidung des österreichischen Händlers Gameware KG, der die Xbox One nun nicht mehr verkaufen will. Die Microsoft-Konsolen, ob einzeln oder als Bundle, wurden schon einmal aus dem Online-Store verbannt. Eine weitere Aussage war: "Wenn ihr euer Business alleine machen wollt, dann müsst ihr auch die Arbeit alleine machen". Es wurde angekündigt, dass alle First-Party Titel für die Xbox One direkt zur Veröffentlichung auch für den Abo-Service Game Pass erhältlich sein werden. Schaut man auf die Jahreskosten, könnte man sich für den gleichen Preis je nach Angebot vielleicht zwei oder drei neue Titel einzeln kaufen, egal ob als Download oder als Disc. Händler wie Gameware verdienen im Grunde nur durch den Verkauf von Zubehör und natürlich durch die Spiele. Microsoft ist damit natürlich auch nicht allein.

Was denkt ihr über diese Reaktion?

Related:

Comments

Latest news

Böckler-Stiftung: 2,7 Millionen Beschäftigte erhielten 2016 nicht den Mindestlohn
Die Zahlen beziehen sich auf Erhebungen aus dem Jahr 2016 und beruhen auf einer Auswertung des sozio-ökonomischen Panels. Die Untersuchung zeigt, dass nach wie vor viele Menschen unter die Maschen des Mindestlohngesetzes fallen.

Deutsche Bank zahlt offenbar mehr als eine Milliarde Boni
Die SPD wolle deshalb in den Koalitionsverhandlungen mit der Union die steuerliche Absetzbarkeit von Bonuszahlungen begrenzen. Bei der Deutschen Bank endet laut vorläufigen Zahlen auch das dritte Geschäftsjahr unter Sanierer Cryan mit einem Minus.

Sorge um Nationalspieler Leroy Sané nach brutalem Foul im englischen FA-Cup
Ob es sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme handelte oder Sane sich ernsthaft verletzt hat, wurde bislang nicht bekannt. Bennett sah in der Nachspielzeit für ein erneut hartes Einsteigen, diesmal gegen Youngster Brahim Diaz, die Gelb-Rote Karte.

Youtube-Star Mike Singer stürmt auf Platz 1 der Charts
Ihm folgen etwa 1,4 Millionen Fans auf Instagram, rund 360.000 bei Facebook und 580.000 bei Youtube. Auch Helene Fischer (33, "Helene Fischer") macht wieder Boden gut und platziert sich auf Rang vier.

Bericht: Autolobby finanzierte auch Abgas-Versuch mit Menschen
Der Konzernbetriebsratschef von Volkswagen, Bernd Osterloh, forderte derweil Aufklärung über die Versuche an Affen . Das Experiment sei zu dem Ergebnis gekommen, dass keine Wirkung festgestellt werden konnte, berichtet die Zeitung.

Other news