Star Wars Battlefront II blieb hinter den Erwartungen, Nachfolger unklar

Star Wars Battlefront II blieb hinter den Erwartungen, Nachfolger unklar

Darüber hinaus befindet sich bei Electronic Arts ein weiteres "Star Wars"-Spiel in Entwicklung, dessen Produktion ursprünglich bei Visceral Games begonnen hat".

"Star Wars Battlefront 2" hat sich zwar unter den Erwartungen verkauft, aber mit den Aktivitäten der Spieler ist EA dennoch zufrieden. Die Gründe dürften bekannt sein. Aus diesem Grund sei man auch froh darüber gewesen, dass es so viele leidenschaftlichen Fans gibt, die Electronic Arts mitteilen, ob man falsch oder richtig liegt. Auf die künftige Unterstützung haben die geringere Auslieferungszahl und Lootbox-Debatten offenbar keinen negativen Einfluss. "In der Telefonkonferenz zum Quartalsbericht sagte EA, dass Respawns Star Wars-Actionspiel wahrscheinlich im Finanzjahr 2020 erscheint, also bis März 2020", schrieb Keighley auf Twitter. Die Entwickler arbeiten ausserdem an mehr Updates für "Star Wars Battlefront 2", um die Gamer bei Laune zu halten.

Im Rahmen eines Gesprächs mit Investoren hat sich Electronic Arts rund um die Star-Wars-Marke geäußert, nachdem man zuvor bereits gegenüber dem Wall Street Journal ein neues Battlefield für Oktober 2018 sowie Anthem erst für das Frühjahr 2019 bestätigt hatte. Und mit richtig umgesetzten Live-Services könne die Spielerfahrung nochmals verbessert werden. Letztendlich soll "Star Wars Battlefront 2" noch lange unterstützt werden. Auch scheint unklar, ob es einen Nachfolger geben wird.

Wann die Mikrotransaktionen in "Star Wars Battlefront 2" zurückkehren werden, konnte Blake Jorgensen nicht genau datieren. Das gelte vor allem in Bezug auf ein Gerücht rund um Disney. Vor einiger Zeit kam die Meldung auf, dass Disney für den Wegfall der Mikrotransaktionen verantwortlich war. Laut Jorgensen sei die Beziehung zum Lizenzgeber nach wie vor hervorragend. Abschließend betonte der Mann, dass Lootboxen nicht mit einem Glücksspiel zu vergleichen seien.

Related:

Comments

Latest news

Borussia Dortmund leiht Michy Batshuayi von Chelsea aus
Der 31 Jahre alte Franzose will London aus privaten Gründen eigentlich nicht verlassen und soll an Chelsea abgegeben werden. Bis Mittwochabend 18 Uhr haben die drei Vereine Zeit, die komplexen Deals unter Dach und Fach zu bringen.

Alkohol am Steuer: Frau (31) stirbt nach Zusammenstoß mit Betrunkenem
Münster - Alkohol am Steuer: Bei einem Autounfall in Münster ist eine 31-Jährige tödlich verletzt worden. Bei dem anderen Beteiligten wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand.

Lotto am Samstag "6 aus 49" Die Lottozahlen vom 27.01.2018
Im Lottoklassiker können mit einem Super-Sechser bis zu 7 Millionen abgeräumt werden, wenn nicht geteilt werden muss. Zwei Tipper aus Nordrhein-Westfalen und Tschechien haben am Freitag jeweils mehr als 1,5 Millionen Euro gewonnen.

Bayer 04 Leverkusen Admir Mehmedi vor Wechsel zum VfL Wolfsburg
Laut "transfermarkt.de" ist er 3,5 Millionen Euro wert, was die gebotenen zehn Millionen Euro noch etwas attraktiver macht. Beim deutschen Meister von 2009 würde Mehmedi auch auf Nationalmannschafts-Kollege Renato Steffen treffen.

OneDrive für iOS: Moderneres Interface, iPhone-X-Unterstützung und neue Funktionen
Damit können Anwender von jeder iOS-Applikation aus auf Onedrive oder Sharepoint zugreifen, Inhalte bearbeiten und speichern. Verbesserung: Weiterhin verbessern wir kontinuierlich die Barrierefreiheit der App für Nutzer der VoiceOver Funktionen.

Other news