Entlassungen bei Hangar 13

Mafia 3 war das erste Spiel von Hangar 13- und ebnete eigentlich einen ziemlichen Erfolgskurs

Das hinter dem 2016 veröffentlichten Open-World-Epos Mafia III steckende Entwicklerstudio Hangar 13 hat mit einer größeren Entlassungswelle zu kämpfen.

Im Laufe der heutigen Nacht kam das Gerücht auf, dass sich der Publisher 2K Games dazu entschlossen haben soll, bei Hangar 13 den Rotstift anzusetzen und zahlreiche Angestellte zu entlassen.

In der Zwischenzeit meldeten sich auch die Verantwortlichen von 2K Games zu Wort und bestätigten die Entlassungen. Dieser Schritt ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Ressourcen des Teams so verteilt werden, dass der Erfolg der langfristigen Pläne gewährleistet werden kann. Wie es heißt, fiel den Entscheidungsträgern die entsprechende Entscheidung keineswegs leicht. Diese Reduktionen haben keinen Einfluss auf die Fähigkeit von 2K, Produkte zu entwickeln und zu liefern, die sich derzeit in der Entwicklung befinden. Das einzige Projekt des Studios war bislang eben Mafia III, das sich über fünf Millionen Mal verkaufte und den besten Verkaufsstart eines 2K-Titels binnen der ersten Verkaufswoche überhaupt hingelegt hat.

Seitdem sucht das Studio aber scheinbar nach neuen Ideen und ist am "prototyping".

Related:

Comments

Latest news

Olympia: Cologna holt drittes Gold über 15 km
Auch 2010 in Vancouver (freie Technik) und 2014 in Sotschi (klassische Technik) hatte sich Cologna über 15 Kilometer durchgesetzt. Silber ging an den Norweger Simen Krüger vor Denis Spizow, der als olympischer Athlet aus Russland Bronze gewann.

Flughafen-Vergleich In diesem Ranking ist Berlin-Tegel Spitzenreiter
Das Internetportal "Airhelp" hat nach eigenen Angaben den Flugverkehr an den 13 größten deutschen Flughäfen analysiert. Insgesamt 29 Prozent der Flüge des Flughafens im Norden der Stadt starteten im Gesamtjahr 2017 unplanmäßig.

Nvidia Turing: Codename der kommenden GeForce-Grafikkarten enthüllt?
Allerdings richten sich diese Chips an professionelle Anwender, bisher kommen keine Volta-GPUs in Gaming-Produkten zum Einsatz. Gelegenheiten, Project Turing offiziell zu enthüllen, gäbe es im nächsten Monat also auf jeden Fall genug.

"Wir sind keine Lagerwächter": Polizei kritisiert GroKo-Pläne für Asyl-Zentren
Die CSU, die in einer neuen großen Koalition das Innenministerium bekommen würde, hat dies aber mehrfach gefordert. Kämen jetzt noch zusätzliche Aufgaben hinzu, "wäre überhaupt nichts gewonnen" , warnte der GdP-Vize.

Expertengruppe schlägt Diesel-Nachrüstung auch mit Steuergeldern vor
Die Förderung könne sich "neben öffentlichen Mitteln auch aus finanziellen Beiträgen der Automobilhersteller speisen". Bundesländer wie etwa Rheinland-Pfalz und Berlin würden der Autoindustrie gerne die kompletten Kosten auferlegen.

Other news