"Bixby"-Smart-Speaker kommt doch erst in der zweiten Jahreshälfte — Samsung"

Nach dem Galaxy S9 ist Schluss Samsung ändert den Markennamen

Schon eine Weile ist bekannt, dass Samsung an einem smarten Lautsprecher arbeitet. In einem Interview bestätigte Samsung-Chef D.J. Koh jetzt, dass ein Bixby-Lautsprecher erst in der zweiten Jahreshälfte 2018 erscheinen wird. "Die Ausweitung des Ökosystems war schwierig". Aus der Gerüchteküche hieß es, der Verkaufsstart solle noch im Dezember 2017 vollzogen werden. Seitdem hätten sich mehr als 800 Unternehmen angemeldet und mit ihren Tests begonnen. Auch die Spracherkennung soll verbessert werden.

Somit kommen also Nutzer hierzulande wahrscheinlich selten in den Genuss der neu angekündigten Funktionen von Bixby. "Bixby wird nicht an ein spezifisches Gerät gebunden sein".

Bixby-Lautsprecher doch nicht auf Eis gelegt?

Samsung Vega: Alles miteinander verbundenUnd auch zur Funktionalität gibt es frische Infos: So soll sich der smarte Lautsprecher problemlos mit Galaxy-Smartphones ( S8, S8 Plus und Note 8) verbinden lassen. Samsung sei in der einmaligen Position, den Bereich Consumer Electronics nahezu vollständig abzudecken. Eine Version ohne viel Schnickschnack steht dann möglicherweise einer anderen gegenüber, die sogar dem HomePod von Apple Konkurrenz macht. Bis heute ist Bixby Voice auf Koreanisch und Englisch beschränkt. Der Assistent liefert zwar diverse Informationen auch auf Deutsch, die wichtige Sprachsteuerung funktioniert hierzulande jedoch nur bei guten Englischkenntnissen.

Der Nachfolger des gerade vorgestellten Galaxy S9 dürfte in vielerlei Hinsicht anders werden als das aktuelle Flaggschiff, vom Namen alleine mal abgesehen. Wie aus dem Bericht hervor geht, hat DJ Koh auf dem MWC mitgeteilt, dass man tatsächlich über eine Namensänderung nach denkt.

Related:

Comments

Latest news

Afghanistans Präsident bietet Taliban Waffenruhe an
Im Jänner hatten die Taliban ein als Ambulanz getarntes Fahrzeug mit Sprengstoff gefüllt und sie ins Zentrum der Stadt geschickt. Die afghanische Regierung ist durch eine landesweite Serie von Attentaten der radikalislamischen Taliban schwer angeschlagen.

WhatsApp: Jetzt gibt's eine Sticker-Funktion
Wer ein Foto geschossen hat, wählt das Emoji-Zeichen am oberen Ende des Bildschirms aus und entscheidet sich für einen Sticker. So lassen sich nun Fotos und Videos vor dem Versand mit speziellen Stickern zur Uhrzeit oder dem Standort versehen.

Injustice 2: Legendary Edition angekündigt
Zudem kann man eine Vielzahl an Spielmodi erwarten, wobei man auch das Aussehen sowie den Kampfstil der Charaktere anpassen kann. Warner Bros. und DC kündigen haben heute die Veröffentlichung der Injustice 2 - Legendary Edition angekündigt.

Inflation lässt wieder nach
Auch nach europäischer Methode (HVPI) sind die Verbraucherpreise im Februar unerwartet schwach angezogen - um 1,2 Prozent. Die Notenbank werde die Transaktionen erst beenden, wenn sie noch stärker von einem Anziehen der Inflation überzeugt sei.

Bundesbank überweist 1,9 Milliarden nach Berlin
Aber was ist, wenn die Leitzinsen wieder steigen? "Ein Ende der Nettokäufe stellt keine geldpolitische Vollbremsung dar". Der Jahresüberschuss der Notenbank verdoppelte sich im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2016 auf 2 Milliarden Euro.

Other news