Dekra: Audi 6 bleibt "Bester aller Klassen"

Fünf günstige Gebrauchtwagen für Fahranfänger

Düsseldorf. Gebrauchtwagen deutscher Hersteller gelten als besonders zuverlässig. Gesamtsieger ist zum dritten Mal in Folge der Audi A6. Die Silbermedaille in dieser Gesamtwertung geht an den Geländewagen M-Klasse/GLE von Mercedes-Benz, der dritte Platz an die B-Klasse von Mercedes-Benz.

Die detaillierten Ergebnisse des Dekra Gebrauchtwagenreports stehen Interessenten ab sofort unter www.gebrauchtwagenreport.com zur Verfügung, dank einer kostenlosen App für Apple- und Android-Geräte lassen sie sich zudem mobil einsehen. Modelle von Audi gewinnen in fünf Klassen, Mercedes-Modelle in drei, und VW hat in einer die Nase vorn. Die Bayern schafften nur mit dem 1er einen zweiten Platz in der Kompaktklasse.

Der Report umfasst 522 Fahrzeugmodelle.

Audi-Modelle haben im aktuellen Gebrauchtwagenreport der Prüforganisation Dekra in den meisten Fahrzeugklassen im Vergleich mit anderen Marken die wenigsten Mängel gezeigt.

Die Dekra-Experten haben für ihren Gebrauchtwagenreport wieder die Mängel aus rund 15 Millionen Hauptuntersuchungen in zwei Jahren ausgewertet. "Was die Mängelanfälligkeit betrifft, ist die Laufleistung aus unserer Sicht eine wesentlich bedeutsamere Größe als das reine Fahrzeugalter", erklärt Jann Fehlauer von der Dekra.

Damit die statistische Aussagekraft des Reports gesichert ist, werden nur Modelle gelistet, von denen in den letzten beiden Jahren mindestens 1.000 Exemplare von Dekra Prüfingenieuren untersucht wurden. Neben der Auswertung gibt es im Gebrauchtwagenreport Informationen zu Oldtimern, neueren Gebrauchtwagen seit 2015 und Autos mit einem Tachostand von 150 001 bis 200 000 Kilometer. Dabei werden Mängel ausgeklammert, für die Fahrzeughalter verantwortlich sind, wie etwa abgefahrene Reifen oder verschlissene Scheibenwischerblätter.

Related:

Comments

Latest news

17-Jährige Ehefrau niedergestochen: Ehemann und Bruder festgenommen
Er war erst vor kurzem nach einem Gerichtsverfahren wegen einer staatsgefährdenden Gewalttat aus der U-Haft entlassen worden. Die 17-Jährige war am Dienstagabend durch einen Messerstich in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt worden.

Ein gekipptes Mordurteil ist noch kein Freibrief für Raser
Richterin Sost-Scheible räumte ein: "Das Urteil wird manche Erwartungen enttäuschen - das kann man in gewisser Weise verstehen". Die beiden hätten "mittäterschaftlich und mit bedingtem Vorsatz" gehandelt und das Auto dabei als Mordwaffe genutzt.

PSA-Konzern sieht erste Erfolge bei Opel-Sanierung
Für das komplette Vorjahr 2016 hatte der damalige Eigentümer GM einen Verlust von umgerechnet 241 Millionen Euro ausgewiesen. Der PSA-Konzern verdiente 2017 insgesamt operativ knapp vier Milliarden Euro und damit fast ein Viertel mehr als im Vorjahr.

Carles Puigdemont verzichtet auf Amt des Regionalpräsidenten in Katalonien
Der Anführer der katalanischen Unabhängigkeitsbefürworter, Carles Puigdemont, verzichtet auf das Amt des Regionalpräsidenten . Aus spanischen Regierungskreisen in Madrid verlautete, Katalonien brauche "so bald wie möglich" einen Regionalpräsidenten.

Berlusconi, Renzi und die anderen: die Köpfe der Italien-Wahl
Mattarella meint: "Wir haben eine gewisse Fähigkeit in der Kunst entwickelt, Lösungen für politische Instabilität zu finden". Bei einem Sieg werde er noch am Wahlabend einen "Appell an alle politischen Kräfte richten und Konsultationen einleiten".

Other news