Wieder Probleme bei der Münchner S-Bahn

Neuer Inhalt

"Das S-Bahn-Chaos im Verantwortungsbereich des Freistaats wird ein parlamentarisches Nachspiel haben", sagte Fraktionschef Markus Rinderspacher. Am Donnerstag waren es Signalstörungen auf der Stammstrecke, die bis in den Nachmittag Verspätungen und Zugausfälle zur Folge hatten.

Nach der Pannenserie bei der Münchner S-Bahn fordert die Landtags-SPD Rechenschaft von der Staatsregierung. Auch der Regionalverkehr war betroffen. Züge fielen aus, andere endeten früher auf den Strecken.

Wegen einer Weichenstörung hatte die Deutsche Bahn mitten im Berufsverkehr den Ostbahnhof auf der Stammstrecke quer durch die Innenstadt gesperrt. Anstatt wie gewohnt über die Stammstrecke zu fahren, mussten viele Fahrgäste auf die Verkehrsmittel der MVG (U-Bahn, Bus, Tram) umsteigen.

Auch zu Wochenbeginn hatte es bereits Probleme gegeben: Am Dienstag hatte eine Stellwerkstörung den Bahnverkehr von und zum Münchner Flughafen lahmgelegt.

München/Landkreis - Zugfahrer und Pendler aufgepasst: Im Münchner S-Bahn-Verkehr kommt es am Donnerstagmorgen - einmal mehr - zu Beeinträchtigungen und Behinderungen. Das sind mehr als zwei Drittel der Passagiere im Schienenverkehr Bayerns. Rund 840.000 Menschen nutzen die S-Bahn. Die Staatsregierung müsse ihre Kontrollpflichten wahrnehmen und bei den Verkehrsunternehmen im eigenen Verantwortungsbereich auf Verbesserungen pochen. Es gehe auch um die Frage nach Entschädigungen.

Related:

Comments

Latest news

Bochum: Frau wird vergewaltigt - Polizei trifft fragwürdige Entscheidung
Der Fall war von den Sicherheitsbehörden zunächst unter Verschluss gehalten worden, wie unsere Redaktion am Mittwoch berichtete . Angesichts einer Rückfallquote von drei Prozent sei das Landesprogramm trotz des tragischen Falls in Bochum ein Erfolg.

PSA-Konzern sieht erste Erfolge bei Opel-Sanierung
Für das komplette Vorjahr 2016 hatte der damalige Eigentümer GM einen Verlust von umgerechnet 241 Millionen Euro ausgewiesen. Der PSA-Konzern verdiente 2017 insgesamt operativ knapp vier Milliarden Euro und damit fast ein Viertel mehr als im Vorjahr.

Berlusconi, Renzi und die anderen: die Köpfe der Italien-Wahl
Mattarella meint: "Wir haben eine gewisse Fähigkeit in der Kunst entwickelt, Lösungen für politische Instabilität zu finden". Bei einem Sieg werde er noch am Wahlabend einen "Appell an alle politischen Kräfte richten und Konsultationen einleiten".

Frau nach Sturz in eiskalten Fluss bei Paderborn gestorben
Am Mittwochnachmittag lag die 44-jährige Hundehalterin leblos in der eiskalten Alme. Die Polizei geht von einem Unfall aus, wie das "Westfalen-Blatt" berichtete.

Letzte Anteile verkauft: Stefan Raab steigt bei "TV Total"-Produktionsfirma aus"
Damit hat Banijay die meisten Anteile an dem Unternehmen. Über den Kaufpreis wurden wenig überraschend keine Angaben gemacht. Banijay übernimmt die übrigen Teile von Raab, sodass der französische Konzern nun 62,5 Prozent an der Produktionsfirma hält.

Other news