Bei Austrian Airlines fallen viele Flüge aus

AUA-Betriebsversammlungen- Ein Viertel der Flüge gestrichen

Wie die Lufthansa-Tochter in Wien mitteilte, wurden wegen Betriebsversammlungen mehr als 140 Verbindungen gestrichen. Auch für Mittwochfrüh wurde bereits eine Reihe von Flügen gecancelt - darunter Moskau oder Teheran. Betroffene Passagiere werden - wenn sie bei der Buchung Telefonnummer oder E-Mail Adresse angegeben haben - automatisch über Änderungen im Flugprogramm informiert. Generell wird aber empfohlen, den aktuellen Status des Fluges zu überprüfen, bevor man zum Flughafen fährt. Im Falle einer Stornierung erfährt man auf der AUA-Website unter Meine Buchung weitere Details wie zum Beispiel die neue Reiseroute. Die vorgelegten Angebote der Austrian seien unannehmbar und "der Geduldsfaden der Belegschaft sollte nicht weiter strapaziert werden", sagte Johannes Schwarcz, Vorsitzender des Fachbereichs Luftfahrt in der Gewerkschaft vida, am Montag laut einer Aussendung. Das Unternehmen bietet eine Inflationsabgeltung von 2,1 Prozent und eine Einmalzahlung in Höhe von 1,4 Prozent.

Ansicht der AUA Die AUA-Unternehmensleitung sieht das anders.

Die rund 3900 Mitarbeiter des fliegenden Personals wollen sich nach Angaben der Gewerkschaft Vida am Dienstagnachmittag und am Mittwochmorgen zu Versammlungen treffen. "Angesichts dessen, dass es seit 2012 so gut wie keine Erhöhung gegeben hat, ist das schlicht und einfach ein Witz", sagte Schwarcz. Ziel dieser Maßnahme ist, dass wir Passagiere zeitgerecht umbuchen können. Rund 10.000 Passagiere hätten diese Flüge angetreten. Das Management bezeichnet die zweitägige Betriebsversammlung für "völlig unverhältnismäßig". Betroffen sind auch Flüge von und nach Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, Leipzig, München und Stuttgart. "Darüber hinaus haben wir für einzelne Flüge die Flugzeiten angepasst, um eine Durchführung sicherstellen zu können", heißt es von der AUA: "Wir entschuldigen uns aufrichtig für diese Unannehmlichkeiten". Die Verantwortung für die vergraulten Passagiere und die ausgefallenen Flüge trage einzig und allein der Betriebsrat Bord und die Gewerkschaft.

Related:

Comments

Latest news

Mutter klagt Arsensal-Star an: "Geld ist ihm zu Kopf gestiegen!"
Weitere Auseinandersetzungen folgten, darunter soll sie auch Klub-Manager Mick McCarthy auf dessen Mailbox beschimpft haben. Demnach vermute Jule Niles, dass die Gunners Sohn Ainsley angewiesen haben, den Kontakt mit ihr abzubrechen.

Griechische Wirtschaft wächst erstmals wieder
Die parallel dazu hochgeschnellte Arbeitslosigkeit ist zwar wieder auf 21 Prozent gesunken, aber immer noch auf hohem Niveau. Nach Auffassung des IWF sind dazu allerdings weitere Schritte nötig, um die nach wie vor riesige Schuldenlast zu mildern.

Liebhaber im Schrank: Frau zettelt zur Vertuschung Polizeieinsatz an
Die Frau hatte am Samstagabend einen Bekannten mit nach Hause genommen und die Nacht mit ihm verbracht. Weil sie ihre Affäre vertuschen wollte, zettelte sie einen Streit mit ihrem Lebensgefährten an.

Brandenburger Verein: Volksinitiative für Flughafen Tegel
Sollte der Schönefelder Flughafen tatsächlich Ende 2020 den Betrieb aufnehmen, ist er für so manchen Brandenburger leichter zu erreichen als Tegel.

DNA-Spuren an Brötchen könnten Dieb überführen
Schon am Tattag hatte die Verkäuferin eine Personenbeschreibung eines vermeintlichen Verdächtigen abgegeben. Als die Beamten seine Personalien feststellten, hatte er das Handy aber nicht dabei.

Other news