Sorgen um Corentin Tolisso: Diagnose da - schwere Schienbeinprellung!

Corentin Tolisso vom FC Bayern München liegt nach einem Foul verletzt am Boden

Corentin Tolisso hat sich beim 6:0-Erfolg gegen den Hamburger SV nicht so schwerwiegend verletzt, wie zunächst befürchtet. Tolisso hatte sich die Verletzung bei einem Pressschlag mit dem Hamburger Vasilije Janjicic zugezogen.

Die Schwere der Verletzung ist bisher noch unbekannt.

Nach dem Spiel hatte Jupp Heynckes gesagt: "Ich kann nichts Abschließendes dazu sagen. Es werden abschließende Untersuchungen durchgeführt und dann wissen wir mehr".

Tolisso war erst in der zweiten Hälfte für den Chilenen Arturo Vidal eingewechselt worden. Am Mittwoch tritt der FC Bayern zum Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Besiktas Istanbul an (18.00 Uhr MEZ/Sky und ZDF).

Related:

Comments

Latest news

Fortschritte bei Ermittlungen zu Giftanschlag auf Ex- Spion
Um was für ein Gift es sich genau handelt, wollte Rudd mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen noch nicht sagen. An der Untersuchung des Falls seien mehr als 250 Polizisten der Anti-Terror-Einheit beteiligt.

Chinas Volkskongress hebt Amtszeitbegrenzung für Präsidenten auf
Auch wurde "Xi Jinpings Gedankengut für das neue Zeitalter des Sozialismus chinesischer Prägung" in der Verfassung verankert. Das nicht frei gewählte Parlament billigte in seiner Jahrestagung in Peking mehrere umstrittene Verfassungsänderungen.

SPD-Ministerliste steht - Scholz wird Finanzminister
Die Nachfolge tritt nun mit dem Saarländer Heiko Maas jemand an, der international kaum in Erscheinung getreten ist. Familienministerin wird die Berliner Kommunalpolitikerin Franziska Giffey , Justizministerin wird Katarina Barley .

Scholz und Nahles bestätigen SPD-Ministerliste
Nach heftigem internen Ringen hat die SPD-Spitze ihr Personaltableau für die neue große Koalition beschlossen. Der frühere SPD-Chef, der gerne noch im Kabinett geblieben wäre, scheidet damit aus der Regierung aus.

SPD kürt Kohnen zur Landtags- Spitzenkandidatin
Ein außerordentlicher Landesparteitag in München wählte die 50-Jährige am Samstag mit 94,8 Prozent zur Spitzenkandidatin. In ihrer Bewerbungsrede auf dem Parteitag in München warb sie für faire Löhne, bezahlbares Wohnen und kostenfreie Kitas.

Other news