Tennis "Todesdrohungen" - Wozniacki beklagt sich bei Veranstalter

Monica Puig

Die dänische Tennisspielerin Caroline Wozniacki hat sich bei den Organisatoren des Turniers in Miami darüber beklagt, dass diese Drohungen auf die leichte Schulter genommen haben.

Bei ihrer Niederlage gegen Olympiasiegerin Monica Puig aus Puerto Rico (6:0, 4:6, 4:6) hätten "Leute im Publikum" ihre Familie bedroht, schrieb die Australian-Open-Siegerin bei Twitter. Niemand sei dagegen vorgegangen.

"Ich hoffe, die Miami Open nehmen das ernst, weil es ein schreckliches Beispiel für die nächste Generation von Spielern und Fans ist", meinte die Dänin. Eine Stellungnahme der Turnierorganisatoren stand zunächst aus.

Die Veranstalter hielten entgegen, dass das Sicherheitspersonal und die Offiziellen nichts vom Skandal mitbekommen haben. Turnierdirektor James Blake sagte: "Wenn sie etwas bemerkt hätten, wären sie anders mit der Situation umgegangen".

Related:

Comments

Latest news

Bericht: Region Afrin vollständig unter türkischer Kontrolle
Das berichtete die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf den türkischen Generalstab. Aus Armeekreisen verlautete am Samstag, dass die verbleibenden Dörfer über Nacht besetzt worden seien.

Brasilien schlägt Russland - Frankreich verliert
Der ehemalige Weltmeister Frankreich kassierte gegen den WM-Rivalen Kolumbien hingegen eine bittere Niederlage. Bei den Italienern, die in Russland nicht dabei sind, kehrte Torwart-Legende Gianluigi Buffon zurück.

Auch Elon Musk löscht seine Facebook-Seite
Sollten die verknüpften Zielmarken erreicht werden, könnte es jedoch auf mehr als 50 Milliarden Dollar steigen. Das Unternehmen kämpfte zuletzt mit dem Anlauf der Serienproduktion seines ersten Mittelklassewagens Model 3.

Zeuge verteidigt seinen Weltmeister-Titel
Mit dem Kampf um den IBO-Titel zwischen Karo Murat und Travis Reeves können sich die Zuschauer auf einen zweiten WM-Kampf freuen. Der 25-jährige Berliner besiegte am Samstagabend in Hamburg den Nigerianer Ekpo durch technischen K.o.in der zweiten Runde.

"BamS": Tuchel sagt FC Bayern ab
Tuchel wurde unter anderem bereits mit dem FC Chelsea, dem FC Arsenal und Athletic Bilbao in Verbindung gebracht. Nach BamS-Informationen wollte die Münchner Führung in dieser Woche bei Tuchel Ernst machen.

Other news