Mutmaßlicher Brandanschlag sorgt für Stromausfall in Berlin

Mutmaßlicher Brandanschlag sorgt für Stromausfall in Berlin

In Charlottenburg-Nord ist am Montagnachmittag in rund 6500 Haushalten und bei 400 Gewerbekunden der Strom ausgefallen.

Grund sei ein Brand unterhalb einer Brücke, der acht Kabelsysteme zerstört habe, so der Sprecher.

Wenige Stunden nach dem größeren Stromausfall tauchte ein Bekennerschreiben im Internet auf. Im Netz bekannte sich am Montag eine Gruppe mit dem Namen "Vulkangruppe NetzHerrschaft zerreißen" dazu, eine "große Menge Kabel" angezündet und "gezielt Kabel durchtrennt" zu haben. Dadurch sollten etwa das Militär, die Flugbereitschaft der Bundesregierung und mehrere Großkonzerne geschädigt werden, welche die Kabel nutzen.

Der für politisch motivierte Taten zuständige Staatsschutz ermittelt, wie ein Polizeisprecher sagte.

Der Brand an der Mörschbrücke konnte schnell gelöscht werden, doch die Ursache des Brandes sind noch nicht geklärt. "Die Tatortarbeit läuft noch". "Wer wissentlich das Leben von zum Beispiel Patienten in Krankenhäusern gefährdet oder riskiert, dass es im Straßenverkehr Unfälle gibt, der muss konsequent bestraft werden". Die Polizei Berlin hat das Gebiet momentan abgesperrt, so dass die Techniker von Stromnetz Berlin ihre Arbeit noch nicht beginnen können. Stattdessen sind umfangreiche Reparaturen und Tiefbauarbeiten an beiden Spreeufern nötig. Das brauche Zeit. Normalerweise könnten Ausfälle durch Umschaltungen binnen 90 Minuten behoben werden.

Immer wieder verüben linksextremistische Gruppen Brandanschläge vor allem auf Kabel der Deutschen Bahn. Auch bei vorherigen Kabelbränden, wie vor zwei Jahren auf der Bahnstrecke zwischen Berlin-Spandau und Ruheleben, hatten "Vulkangruppen", die Anschläge für sich reklamiert. Viele Züge fielen aus, Reisende mussten mit Verspätungen zurechtkommen.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Jetzt ist es raus: Heidi Klum und Tom Kaulitz sind ein Paar!
Am Wochenende besuchte Tom Kaulitz Heidi Klum bei den Dreharbeiten zu ihrer US-Show "America's Got Talent". Erst vor Kurzem hatte sich Heidi von Kunsthändler Vito Schnabel getrennt.

Justizministerin Barley übt in Datenskandal scharfe Kritik an Facebook
Facebook habe außerdem zugesagt, so Barley wörtlich, "wohlwollend zu prüfen", seine Algorithmen transparenter zu gestalten. Im ZDF sagte sie, der Staat dürfe keine Grenzen gegenüber der Marktmacht solcher Unternehmen akzeptieren.

Barley: Facebook will Datenskandal-Betroffene informieren
Barley fordert auch kleinteiligere Einverständnis-Erklärungen für die Datennutzung, um mehr Kontrolle zu ermöglichen. Wie die Ministerin weiter sagte, ist die genaue Zahl der betroffenen deutschen Nutzer noch unklar.

Hohes Ziel: Spotify will 200 Millionen Nutzer haben
So wie zum Beispiel, dass es Spotify-Usern gelungen ist, den Musikstreaming-Dienst werbefrei und kostenlos genießen zu können. Das Minus soll jedoch etwas kleiner werden: Spotify will seinen Betriebsverlust auf 230 bis 330 Millionen Euro reduzieren.

Other news