Schock für Kölner Haie-Fans: Christian Ehrhoff hört auf

Schock für Kölner Haie-Fans: Christian Ehrhoff hört auf

Christian Ehrhoff gibt nach Kölns Viertelfinal-Aus gegen Nürnberg überraschend sein Karriereende bekannt. Dazu stellte er ein Bild aus seiner Kindheit in Eishockey-Montur unter dem Weihnachtsbaum. Beim größten Erfolg der deutschen Eishockey-Geschichte in Südkorea hatte Ehrhoff zu den Leistungsträgern gezählt. "Heute endet meine professionelle Karriere!"

"Ich habe das Team, die Haie-Organisation und auch Marco Sturm über diesen Schritt informiert".

Das Karriere-Aus von Christian Ehrhoff, Kapitän der Kölner Haie, ist ein Paukenschlag für das deutsche Eishockey. "Ich durfte eine lange und erfolgreiche Karriere genießen", teilte Ehrhoff mit. "19 Profijahre sind eine lange Zeit", schrieb der 35-Jährige um 22.40 Uhr bei Facebook und bedankte sich bei allen, die ihn während seiner Laufbahn unterstützten. "Der Entschluss ist wohl überlegt und in den vergangenen Wochen gereift".

Der 862-fache NHL-Profi und olympische Silbermedaillen-Gewinner von Pyeongchang, der beim KEC eigentlich noch bis 2019 unter Vertrag stand, dankte für "unzählige wunderschöne Momente und Erinnerungen". "Nach so vielen Jahren auf dem höchsten Level ist für mich jetzt der Zeitpunkt gekommen, um etwas Neues zu starten". Von Sebastian Fischer mehr. Jetzt findet bereits die WM in Dänemark (4. bis 20. Mai) ohne Ehrhoff statt.

Für den Deutschen Eishockey-Bund und Bundestrainer Sturm ist das Karriere-Ende des einst für kurze Zeit bestbezahlten Abwehrspielers der nordamerikanischen Profiliga ein herber Verlust.

Ehrhoff gehört zu den erfolgreichsten Spielern der deutschen Eishockey-Geschichte.

Related:

Comments

Latest news

Kurz kündigt Reform des AMS an
Es sei "alarmierend", dass sich manche Personengruppen aus religiösen Gründen weigern würden zu arbeiten oder gewaltbereit seien. Ziel sei es, auf die schwierigere Integration von Menschen mit Migrationshintergrund am Arbeitsmarkt entsprechend zu reagieren.

Co-Pilot betrunken - Passagiere gestrandet
Die Fluggesellschaft TAP Air Portugal teilte am Samstag auf Twitter mit, dass erst dann wieder Plätze verfügbar seien. Die Passagiere mussten bisher die Nacht auf Samstag in einem Hotel verbringen, weil keine Ersatzcrew bereitstand.

Mann schiesst sich mit Rakete in den Himmel
Mike Hughes hat sich mit einer selbstgebauten Rakete 570 Meter in die Luft geschossen, um zu beweisen, dass die Erde flach ist. Ob er seine Theorie von der flachen Erde danach bestätigt oder widerlegt sah, wurde nicht bekannt.

Brand in sibirischem Einkaufszentrum forderte 37 Todesopfer
Unter den Toten waren auch zahlreiche Kinder, die sich zum Zeitpunkt des Brandes in einer Spielecke aufgehalten haben sollen. Im Einkaufszentrum haben sich neben Läden mehrere Kinosäle, eine Bowlingbahn, eine Sauna und Restaurants befunden.

Bonn: Schießerei auf Schulhof - Schütze stellt sich
Er sei am Nachmittag in Begleitung eines Rechtsbeistands bei den Ermittlern der Mordkommission erschienen, wie mitgeteilt wurde. Weitere Angaben zum Tatgeschehen und den Hintergründen können die Behörden derzeit nicht machen.

Other news