Ermittlungen eingestellt - Batshuayi stichelt gegen Uefa

Europa League UEFA Bergamo Fußball-Union Dortmund Atalanta Bergamo Pyrotechnik Hinspiel Geldstrafe 1:1 Vergehen

Die Europäische Fußball-Union UEFA hat die Untersuchung von Rassismusvorwürfen von Borussia Dortmunds Michy Batshuayi im Rahmen des Spiels der UEFA Europa League bei Atalanta Bergamo eingestellt. Das teilte die Uefa am Donnerstag mit.

Batshuayi hatte sich nach der Partie Ende Februar über rassistische Rufe von den Zuschauerrängen beklagt. Nach Angaben des Belgiers waren die Rufe aus dem Block mit den Atalanta-Fans gekommen. "Das muss Einbildung gewesen sein", twitterte der Stürmer zunächst, um dann noch einmal nachzulegen: ", Es waren nur Affenlaute. "Wen interessiert das?" schrieb er dort.

Weil Anhänger im Stadion von Reggio Emilia unter anderem Pyrotechnik zündeten und Gegenstände aufs Feld schmissen, muss Bergamo allerdings eine Geldstrafe in Höhe von 34.000 Euro zahlen. Im Achtelfinale scheiterte der BVB allerdings an Salzburg.

Related:

Comments

Latest news

Volkswagen verlängert Umtauschprämie für alte Diesel
Der Volkswagen-Konzern verlängert seine Umtauschprämie für alte Diesel-Autos bis Ende Juni 2018. Vor allem ältere Diesel erzeugen dafür mehr Stickoxid.

Streit um Fahrverbote: Umwelthilfe verklagt elf weitere Städte
Insgesamt habe man Anfang März 40 Städte angeschrieben, in denen die Stickstoffdioxid-Werte überschritten würden. Mit den nun angestrebten Verfahren erhöht sich die Zahl der von der Umweltorganisation geführten Klagen auf 28.

Schalke rechnet mit Meyer-Abgang
Ein neues Angebot habe Königsblau dem Mittelfeldspieler nicht vorgelegt und es gebe " auch nicht den Wunsch von Max nach einem neuen Gespräch ".

Rabattaktionen der MyTaxi-App sind zulässig
In den Jahren 2014 und 2015 gab es von MyTaxi vier Bonusaktionen in Großstädten, bei denen Kunden zum halben Preis fahren konnten. Die Taxifahrer bekamen von MyTaxi den restlichen Fahrpreis erstattet, mussten allerdings eine Vermittlungsgebühr abführen.

Fliegerbombe in Paderborn: 26.000 Menschen von Evakuierung betroffen
So muss etwa der Fundort unterhalb der Universität in einem Radius von 1,5 Kilometern während der Entschärfung gesichert werden. Es handelt sich dabei ersten Erkenntnissen zufolge um die größte gefundene Fliegerbombe in der Nachkriegsgeschichte.

Other news