Neue Maßnahmen gegen China:Trump zündet nächste Zollrakete

Der Handelskrieg zwischen den USA und China droht unterdessen weiter zu eskalieren!

US-Präsident Donald Trump hat China mit weiteren Strafzöllen auf Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar (172,3 Mrd Euro) gedroht.

Experten befürchten ernsthafte Konsequenzen für die Weltwirtschaft, sollte sich die Spirale der gegenseitigen Handelsbarrieren weiterdrehen. Trumps Erklärung kurz vor Börseneröffnung am Dienstagmorgen in Japan lastete auf den Märkten in Asien. Die Furcht vor einem ausgewachsenen US-chinesischen Handelskrieg hatte zuvor die Wall Street ins Minus getrieben. Auch der Dax Börsen-Chart zeigen notierte am Dienstag vorbörslich in der Verlustzone. Er wies seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer am Montagabend (Ortszeit) an, entsprechende Produkte zu bestimmen, wie das Weiße Haus mitteilte. Der Aufschlag solle 10 Prozent betragen. Zu diesem Zeitpunkt drohte Trump bereits mit zusätzlichen Massnahmen, sollte Peking Gegenzölle erheben. Das Volumen beläuft sich auf 50 Milliarden Dollar.

Das chinesische Handelsministerium warf den USA vor, einen Handelskrieg anzuzetteln. "Diese Praktik des extremen Drucks und der Erpressung weicht von dem Konsens ab, den beiden Seiten bei mehreren Gelegenheiten erzielt haben", hieß es in einer Stellungnahme. Man werde entschlossen mit "qualitativen" und "quantitativen" Maßnahmen zurückschlagen, sollte Trump seine Drohung wahr machen.

Trump kritisiert seit langem das Handelsdefizit der USA mit China und will es deutlich reduzieren. Er fordert zudem schärfere Maßnahmen gegen den Diebstahl von intellektuellem Eigentum.

Nun hat auch China den Ton verschärft und den USA mit Vergeltung gedroht. Die USA hatten zunächst Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte verhängt.

Als Reaktion kündigte Peking umgehend Vergeltungszölle auf amerikanische Waren im Wert von ebenfalls 50 Milliarden Dollar an. Dann ordnete Trump Zölle von 25 Prozent auf mehr als 800 chinesische Waren an - darunter Autos sowie Industrie- und High-Tech-Güter. Ursprünglich hatte Trump angekündigt, auf chinesische Reaktionen auf die US-Zölle mit Maßnahmen zu antworten, die sich auf 100 Milliarden Dollar summieren würden.

Related:

Comments

Latest news

Trump fühlt sich durch Merkel-Foto in schlechtes Licht gerückt
Ein Foto, welches den Eindruck erweckt: Trump gegen die Welt, und Merkel als diejenige, die ihm zeigt, wo es lang geht. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker soll der US-Präsident mehrfach als "brutalen Killer" bezeichnet haben.

DFB-Pleite gegen Mexiko: Der entzauberte Weltmeister - manager magazin - Lifestyle
In Lateinamerika feierte die Presse Mexikos 1:0-Sieg gegen den amtierenden Weltmeister. Schreie. "El País": " Mexiko macht sich einen Riesenspaß und besiegt Deutschland ".

Tod mit 20:Rapper XXXTentacion erschossen
Er musste sich vor Gericht verantworten, weil er seine schwangere Freundin zusammengeschlagen haben soll. XXXTentacion hatte gerade erst sein zweites Lebensjahrzehnt vollendet.

Seehofer: "Ich kann mit Merkel nicht mehr arbeiten"
Am Montagabend erwartet die Kanzlerin in Berlin einen wichtigen Gast, den neuen italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte. Es lohne aber, um CDU und CSU "beieinanderzuhalten", sagt sie und schiebt schnell hinterher: "Und Europa natürlich auch".

Tesla eines Hollywood-Regisseurs fing "aus heiterem Himmel" Feuer
Polizisten bestätigten den Vorfall: Die Beamten hätten zunächst Rauch und dann offenes Feuer aus dem Tesla gesehen. Das Besondere daran: Es geschah aus heiterem Himmel ohne erkennbaren Grund und ohne vorausgegangenen Unfall.

Other news