Offizielle Kriminalitätszahlen in Deutschland sind falsch | Politik — Trump auf Twitter

Auch in den USA hatten Medien und Internetnutzer ihm die wahren Zahlen vorgehalten: Tatsächlich war die Kriminalität in Deutschland 2017 auf ihrem tiefsten Stand seit 1992.

US-Präsident Donald Trump hat deutschen Behörden indirekt vorgeworfen, einen Anstieg der Kriminalitätsrate im Zusammenhang mit der Zuwanderung von Migranten und Flüchtlingen zu verschweigen. "Die Kriminalität in Deutschland ist um zehn Prozent gestiegen, seitdem Migranten hineingelassen worden sind (die Behörden wollen über diese Verbrechen nicht berichten)", schrieb Trump.

Trump gab in seinem brisanten Tweet nicht an, auf welcher Grundlage seine Äußerung fußt. Seine Ausführungen beendete Trump mit dem Hinweis an sein eigenes Land: "Be smart America!" Dumm nur für Trump, dass sich das so nicht belegen lässt. Rechnet man die rein ausländerrechtlichen Verstöße heraus, ergibt sich demnach ein Minus von 5,1 Prozent.

►Aber: Ausländer (ohne deutschen Pass) sind gemessen an ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung (rund 12 Prozent) weit überproportional unter den Tatverdächtigen vertreten - mit 34,8 Prozent (2016: 40,8 %). Besonders deutlich sank die Zahl der Wohnungseinbrüche und Taschendiebstähle, und zwar um jeweils rund 23 Prozent.

Trumps Behauptungen über einen starken Anstieg der Kriminalität entsprechen allerdings nicht den Tatsachen. "Wir sehen dort leicht positive Entwicklungen", sagte Merkel am Dienstag nach einem Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf Schloss Meseberg, dem Gästehaus der Bundesregierung nördlich von Berlin.

Bereits am Montag hatte Trump, der aufgrund des brutalen Vorgehens gegen Migranten an der mexikanischen Grenze unter Druck steht, Deutschland ins Visier genommen.

Laut der Polizeilichen Kriminalstatistik des Bundeskriminalamtes (BKA) sind die Straftaten in Deutschland seit 2015 sogar zurückgegangen. Die Deutschen wendeten sich gegen ihre Regierung, schrieb er auf Twitter. Die Kriminalität in Deutschland nimmt zu. Die Europäer hätten den Fehler gemacht, Millionen Menschen aufzunehmen, die ihre Kultur deutlich veränderten. "Wir wollen nicht, dass das, was mit der Einwanderung in Europa passiert, uns passiert!" warnte der US-Präsident.

Kinder und Erwachsene protestieren in Miramar, US-Bundesstaat Florida, gegen die Praxis der US-Behörden, die Kinder illegaler Einwanderer beim Grenzübertritt von deren Eltern zu trennen. Die Kritik ist auch aus den Reihen von Trumps Republikanischer Partei inzwischen massiv angeschwollen.

Trump selbst weist den oppositionellen Demokraten die Schuld für die von ihm selbst und seinem Justizminister Jeff Sessions eingeführte Praxis zu. Menschen, die illegal in die USA gelangen wollten, müssten festgenommen werden. Die meisten Kinder würden zudem ohne Eltern ankommen.

Related:

Comments

Latest news

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

40-Jähriger vom Sarg seiner Mutter erschlagen
In einem Online-Video war zu sehen, wie die Leiter wackelte und der Sarg schließlich mitsamt Sargträgern zu Boden stürzte. Die Gruppe versuchte dabei, den Sarg der Frau über eine Leiter auf einen sogenannten Lakkian-Turm zu heben.

Schweden: Schüsse in Malmö - zwei Tote und vier Verletzte
Wer oder was steckt dahinter? Wie schwer die Verletzungen seien, könne noch nicht gesagt werden, teilte die Polizei am Abend mit. Auch im benachbarten Kopenhagen hatten im vergangenen Sommer wochenlang Gangmitglieder aufeinander geschossen.

Dokumentenfälschung?: Zentralafrikas Außenminister macht Boris Becker schwere Vorwürfe
Er sei im Bereich Sport, Kultur und humanitäre Angelegenheiten tätig und setze sich für ein friedliches Miteinander ein. Nicht nur die Scheidung, sondern auch der Auszug aus dem gemeinsamen Haus in London wurde offenbar schon beschlossen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news