YouTube Music und YouTube Premium in Deutschland verfügbar

YouTube

Ein gleiches Paket gibt es jetzt auch bei uns für das ebenfalls brandneue YouTube Music, die besagten Funktionen beschränken sich für einen niedrigeren Preis ausschließlich auf Musik. Letztere erinnert an die Web-Version von Spotify und ermöglicht damit - im Gegensatz zu Apple Music - die Nutzung ohne eine eigene App in jedem aktuellen Browser.

"YouTube Music" ist ein neuer Musicstreaming-Dienst.

Die kostenpflichtige Variante schaltet nicht nur die Werbung ab, sondern ermöglicht auch ein Hören wenn die App im Hintergrund ist. "Tausende von Playlists" - so das Versprechen - sollen dem Nutzer dabei helfen, neue Musik zu entdecken, etwa Vitamin (D) ance, "Hits von Morgen" oder auch die Listen der Team-Mitglieder "Go Slower "Pop-Diva Sing-alongs" oder "Good friends - Cheap Whiskey". Das Musikangebot umfasst nicht nur die mittlerweile üblichen Wiedergabelisten nach Genre, Stimmung oder Aktivität.

YouTube Music macht es natürlich deutlich einfacher, zwischen Musik- und Videostreaming hin und her zu springen, ohne das Angebot zu wechseln. Hinzu kommt eine intelligente Suche, die auf Fragen wie der "Spice-Girls-Song mit Weltraum-Thematik in der Wüste " passende Ergebnisse finden soll.

Für 11,99 Euro pro Monat bekommt man YouTube Premium (Familientarif 17,99 Euro), dass zusätzlich werbefreie YouTube-Videos und Video-Downloads enthält. Vermutlich dürften auch viele von euch bei YouTube das ein oder andere Video konsumieren, doch inbesondere bei hohem Konsum können zwischenzeitlich eingespielte Werbe-Clips durchaus nerven. Zudem lädt die App automatisch Musiktitel für die Offline-Nutzung herunter, die dem Nutzer gefallen oder gefallen könnten. Auf das Angebot kann man sowohl per Webbrowser als auch über die hierzulande neu veröffentlichte "YouTube Music"-App zugreifen". Und wer direkt seine ganze Familie mit Musik versorgen will: Für bis zu sechs Familienmitglieder im selben Haushalt kostet der Streaming-Dienst monatlich 14,99 Euro. Diese Abo-Variante war bislang als YouTube Red bekannt.

Related:

Comments

Latest news

Tod mit 20:Rapper XXXTentacion erschossen
Er musste sich vor Gericht verantworten, weil er seine schwangere Freundin zusammengeschlagen haben soll. XXXTentacion hatte gerade erst sein zweites Lebensjahrzehnt vollendet.

Kidman soll Serien für Amazon entwickeln
In einer gemeinsamer Mitteilung wird Kidman zitiert: "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Jen Salke und dem Amazon-Team. Nun hat sich Amazon Prime Video im Rahmen eines First-Look-Deals die Dienste der Australierin gesichert.

Seehofer: "Ich kann mit Merkel nicht mehr arbeiten"
Am Montagabend erwartet die Kanzlerin in Berlin einen wichtigen Gast, den neuen italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte. Es lohne aber, um CDU und CSU "beieinanderzuhalten", sagt sie und schiebt schnell hinterher: "Und Europa natürlich auch".

Afghanistan: Weitere 19 Tote bei Selbstmordanschlag
Mindestens 26 Menschen starben und 16 weitere wurden verletzt, als sich ein Attentäter im Bezirk Rodat in die Luft jagte. Sie begannen kurz darauf jedoch ihre alljährliche "Frühjahrsoffensive" gegen die afghanische Regierung.

Taxifahrer verletzt Passanten in Moskau
Im Stadtzentrum von Moskau ist ein Taxifahrer auf einen Bürgersteig gefahren und hat dabei sieben Menschen verletzt. Nach eigenen Angaben machte sich der Taxifahrer davon, weil er Angst hatte, nach dem Unfall umgebracht zu werden.

Other news