Aldi, Lidl und Netto betroffen - Salmonellen in Bio-Eiern!

Lohne/Berlin. Käufer von Bio-Eiern der Firma Eifrisch-Vermarktungs-GmbH und Co.KG sollten einen Blick auf die zuletzt erworbenen Eierpackungen werfen. Der Grund: Die Eier sind offenbar mit Salmonellen verseucht.

Bei Salmonellen handelt es sich um Bakterien, die weltweit vorkommen.

Vertrieben wurden die Bio-Eier über Penny, Kaufland, Aldi Nord, Aldi Süd, Real, Lidl und Netto unter anderem in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Brandenburg.

In den Märkten werden die Eier unter verschiedenen Namen verkauft.

► Folgen einer Salmonellen-Erkrankung können laut dem Portal "lebensmittelwarnung.de" Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber sein. Bei einem intakten Immunsystem bessern sich die Beschwerden nach ein paar Tagen von alleine. Bei Säuglingen und Menschen mit schwacher Abwehr kann es schwerere Krankheitsverläufe geben. Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Related:

Comments

Latest news

Salmonellen: Aldi, Lidl und Co. müssen Bio-Eier zurückrufen - Wirtschaft
Bei Personen mit einem gesunden Abwehrsystem klingen die Beschwerden in der Regel nach einigen Tagen von selbst wieder ab. Eine Salmonellen-Erkrankung verursacht Durchfall, ist also ein typische Lebensmittelinfektion.

Dortmund: Darmbakterien gefunden: Iglo ruft Tiefkühl-Kräuter mit Petersilie zurück
Der Grund für den Rückruf sind Verotoxin bildende E.coli-Bakterien, die bei einer Untersuchung der Petersilie gefunden wurden. Es könne zu fieberhaften Magen-Darm-Störungen führen, teilt das Unternehmen mit.

Mehr Herz an der Grenze:Melania Trump kritisiert Familientrennungen
Die Praxis sorgt für Kritik in den USA: Demokraten und Aktivisten kritisieren, es sei unmenschlich, die Familien zu trennen. Tatsächlich aber gibt es kein US-Gesetz, das die Trennung von Eltern und Kindern an der Grenze zwingend vorschreibt.

Polen erwacht zu spät und verliert gegen Senegal
Auch danach fanden die Polen kaum ein Mittel und wurden immer heftiger von ihren 15 000 Fans auf den Tribünen ausgepfiffen. Spielgestalter Krychowiak schlug einen Ball von allen guten Geistern verlassen hoch zurück in die eigene Hälfte.

Asylstreit in der Union: Seehofer beharrt auf seiner Position
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder erklärte, notfalls gegen den erklärten Willen der Kanzlerin handeln zu wollen. Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU ), die CDU und der Koalitionspartner SPD sind gegen diesen Schritt Seehofers .

Other news