Keine Zulassung nach Abgastest: VW muss neue Autos auf BER-Parkplatz abstellen

VW Parkplatz

Geparkte Diesel von Volkswagen - diese hier stehen in einem Wüstenrandgebiet nahe Victorville (Kalifornien). Auf dem BER-Gelände habe der Konzern deshalb Flächen angemietet, um solche Autos darauf abzustellen, sagte ein VW-Sprecher.

Bei den Autos handelt es sich offenbar um Fahrzeuge, die Volkswagen so vorproduziert hat, dass sie das neue Abgas-Prüfverfahren namens WLTP schaffen. Der Grund: Beim Konzern herrscht Platznot, weil das Kraftfahrtbundesamt vielen neuen Modellen noch keine Zulassung erteilt hat. September dürfen nur noch Autos zugelassen werden, die dieses neue Testverfahren durchlaufen haben. Ein Teil davon werde auf den angemieteten Parkplätzen abgestellt.

"Nach unseren Betriebsferien Ende Juli werden wir schon mehr Freigaben haben", sagte der Sprecher. Neben dem BER, der 2020 in Betrieb gehen soll, nutzt VW derzeit auch ein konzerneigenes Testgelände in Ehra-Lessien im Landkreis Gifhorn. "Wir prüfen die Anmietung weiterer Flächen", sagte der Sprecher. Doch Volkswagen läuft die Zeit weg, zum Stichtag werden wahrscheinlich nicht alle Modelle das neue Zulassungsverfahren hinter sich haben. Betriebsrat und Unternehmen haben sich nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen darauf geeinigt, dass in Wolfsburg zwischen Anfang August und Ende September die Bänder still stehen - mal an einem, mal an zwei Tagen in der Woche. "Verschärfend kommt hinzu, dass die Abgasprüfstände in Deutschland wegen der Dieselrückrufe auch anderer Autobauer bereits ausgelastet sind". Die Fahrweise der VW-eigenen Komponentenwerke solle an die Anforderungen der betroffenen Fahrzeugwerke angepasst werden, hieß es.

Unabhängig vom neuen Abgasmesszyklus werde es im Passat-Werk Emden im dritten und auch im vierten Quartal ebenfalls Schließtage geben, teilte VW weiter mit. Schuld sei hier die schwierige Marktsituation im Mittelklasse-Segment, von der Volkswagen als Marktführer besonders betroffen sei. Dieses soll den Schadstoffausstoß realistischer messen als die bisherigen Tests - eine Konsequenz aus dem Diesel-Skandal. Ein Grund für die Engpässe ist die begrenzte Zahl an Testständen.

Related:

Comments

Latest news

Kohlekomission: Greenpeace-Aktivisten färben Berlins Straßen gelb
Im morgendlichen Berufsverkehr haben Greenpeace-Aktivisten am Dienstag rund um die Berliner Siegessäule gelbe Farbe ausgebracht. Zwar stehe die genaue Höhe der Reinigungskosten noch nicht fest, sagte BSR-Sprecher Sebastian Harnisch am Mittwoch.

Wirtschaft: Digital mit Tradition - Borgward wagt sich zurück auf deutschen Markt
Borgward gehörte früher zu den bekanntesten Autoherstellern Deutschlands, ging aber Anfang der 1960er-Jahre pleite. Investor Foton warte noch auf das Okay der chinesischen Regierung, die das Projekt genehmigen müsse.

Grill den Profi: Dieser Profikoch steigt aus
Damit bei den Promis nichts schief läuft, werden diese von den Koch-Coaches durch die Show begleitet. Moderiert wird der "Grill den Henssler"-Nachfolger weiterhin von Ruth Moschner (41)".

Google Pay startet in Deutschland - Mit Google übers Handy zahlen
Kunden mit Visa- und Masterkarten von vier Finanzdienstleistern können künftig mit ihrem Android-Smartphone kontaktlos bezahlen. Der Internet-Konzern sehe den Dienst als eine offene Plattform, sagte Google-Manager Philipp Justus am Dienstag in Berlin.

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea | Fußball
Die Südkoreaner intensivierten in der Schlussphase ihre Offensivbemühungen und wurden durch einen Distanzschuss von Son belohnt. Salcedo blockte einen Schuss von Jaesung Lee (62.), im direkten Gegenzug schlenzte Vela die Kugel knapp übers linke Tordreieck.

Other news