Medien: Trump versprach Macron "Super-Deal" im Gegenzug für …

PA Wire  PA Images

US-Präsident Donald Trump versucht laut der Zeitung "The Washington Post", die EU zu destabilisieren.

"Warum verlassen Sie nicht einfach die EU?", soll Donald Trump (links) den französischen Staatschef Emmanuel Macron (rechts) gefragt haben. Das Weiße Haus dementierte gegenüber der "Washington Post" das Angebot nicht, gab sonst aber kein Statement ab. Der US-Präsident habe den Franzosen für den Fall des "Frexits" einen bilateralen Handels-Deal unterbreitet. Wie das Nachrichtenportal "Axios" bereits berichtete, soll sich Trump beim G7-Gipfel in Kanada abfällig gegenüber der NATO geäußert haben. Kurz vor seinem Amtsantritt rühmte er in einem Interview den Brexit als "grossartige Sache" und äusserte er die Erwartung, dass weitere Staaten dem britischen Vorbild folgen würden. Die kritische Haltung Trumps gegenüber diesen Transatlantischen Bündnissen lässt die Spannung vor dem Gipfel zwischen ihm und Putin am 16. Juli in Helsinki noch einmal steigen. Trump hat es seit dem Wahlkampf als erstrebenswert bezeichnet, die Beziehungen der USA zu Russland zu verbessern, die seit Jahren vor allem durch die russischen Interventionen in der Ukraine und in Syrien schwer belastet sind.

Related:

Comments

Latest news

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Asylabkommen: Deutschland einigt sich mit Spanien und Griechenland
Kanzlerin Merkel sieht damit die Forderungen des CSU im Asylstreit erfüllt: "Das ist mehr als wirkungsgleich ". Am Donnerstag hatte sie deshalb auch mit dem italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte gesprochen.

USA: Supreme Court bestätigt Trumps Einreisesperre
Auch der Supreme Court blieb allerdings bis zuletzt tief gespalten: Die jetzige Entscheidung erging mit fünf gegen vier Stimmen. Die Richter befassten sich mit der jüngsten Version des Erlasses vom September vergangenen Jahres.

Disney darf den Medienkonzern Fox kaufen - Computer & Medien
Disney und Fox: Die US-Wettbewerbshüter haben dem möglichen Mega-Deal bereits unter Auflagen zugestimmt. Das US-Justizministerium genehmigte am Mittwoch die geplante Milliardenübernahme unter Auflagen.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Other news