Versprechen eingelöst: Tesla baut 5.000 Model 3 in einer Woche

Vom Ziel pro Woche 5000 Stück des Model 3 zu fertigen ist Tesla weit entfernt

Autobauer Tesla stellt pro Woche 5000 preisgünstigere Elektrowagenmodelle her und hat damit die Zielmarke von Konzernchef Elon Musk erreicht. Was für ein unglaublicher Job von einem tollen Team.

Ursprünglich war geplant, die Marke 5000 Autos pro Woche im Dezember 2017 zu erreichen, doch der Anlauf der im Juli 2017 gestarteten Produktion verlief deutlich langsamer als geplant, unter anderem, weil es Engpässe bei Batteriepacks gab. Vom Fließband gingen auch insgesamt 2000 Autos vom Typ Model S Sedan und Geländewagen Model X, wie Musk berichtete. Hätte Tesla sie wieder verfehlt, wäre das ein Schlag für das Ansehen des Firmenchefs und den Aktienkurs gewesen. Das Model 3 zum Einstiegspreis von 35.000 US-Dollar wird allerdings noch immer nicht angeboten.

Als das nicht reichte, die "Produktionshölle", wie er es selbst nannte, zu beseitigen, ließ er auf einem Parkplatz neben dem Werk in Fremont ein zwei Fußballfelder großes Zelt für eine neue Montagelinie errichten. Und die Anzahl der zu produzierenden Fahrzeuge soll noch steigen: Zusätzlich zu den 5.000 Model 3 pro Woche will Tesla demnächst wöchentlich auch 6.000 Model 3 Sedans fertigen. Der ehrgeizige Milliardär Musk versuchte seit Monaten mit aller Kraft, das Produktionsziel zu erreichen und legte dazu auch selbst Hand an. Musk schrieb in seiner E-Mail, Tesla sei "auf Kurs", 6000 Fahrzeuge pro Woche im kommenden Monat zu schaffen. Die Nachrichtenagentur Reuters zitiert Musik aus der Mail mit den Worten: "Ich denke wir sind jetzt ein echter Autokonzern".

Tesla bekam rund 500 000 Reservierungen für das Model 3 - auch wenn unklar ist, wie viele Interessenten die Geduld verloren und absprangen.

Dave Sullivan, Produktanalyse-Manager bei der Marktforschungsfirma AutoPacific, zeigte sich indes wenig beeindruckt von Teslas Leistung. "Konstant 5000 pro Woche mit außerordentlicher Qualität zu produzieren ist das Andere. Ich denke nicht, dass die einmalige Produktion von 5.000 etwas ist, das einen in Begeisterung versetzen sollte - es sei denn, es lässt sich wiederholen". Das Unternehmen hat noch nie einen Jahresgewinn vermeldet. Investoren an der Wall Street, die die Tesla-Aktie auf 340 Dollar pro Stück gedrückt haben, werden angesichts der Verluste ungeduldig.

Das Model 3 spielt eine Schlüsselrolle für Tesla. Tesla beharrte indes darauf, dass der Absatz der Model-3-Wagen die Rechnung bezahlen und für Gewinne sorgen werde.

Related:

Comments

Latest news

Wirtschaft, Handel & Finanzen: Eurozone: Inflation steigt auf zwei Prozent - Kerninflation fällt
Sie hat in der Vergangenheit regelmäßig auf die schwache Kernrate verwiesen und damit ihre extrem lockere Geldpolitik begründet. Gleichzeitig will sie für günstige Finanzierungsbedingungen sorgen, um die Wirtschaft anzuschieben.

Sarah Lombardi und ihr neuer Freund Roberto Ostuni: Erstes Pärchen
Zum Beitrag schreibt Sarah Lombardi: "I feel happy, if you are" auf Deutsch " Ich bin glücklich, wenn du es bist ". Mit einem Instagram-Foto, auf dem sie eine Männerhand festhält, heizte die Sängerin erst die Gerüchteküche an.

''The Big Bang Theorie''-Star: Kaley Cuoco hat "Ja" gesagt
Kaley sieht in ihrem bodenlangen weißen Hochzeitskleid aus Spitze und dem dazu passenden Umhang aus, wie eine Prinzessin. An ihrer Seite steht Karl, der drauf und dran ist, seine Frau zu küssen.

Gipfel in Brüssel: EU will Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlängern
Die Sanktionen richten sich unter anderem gegen Staatsbanken, den Export von Rüstungsgütern sowie gegen die Öl- und Gasindustrie. Eingeführt wurden die Strafmaßnahmen nach dem Absturz von Flug MH17 mit 298 Menschen an Bord über der Ostukraine im Juli 2014.

US-Tochter in Schwierigkeiten: Deutsche Bank fällt bei Fed-Stresstest durch
Weil es ungelöste Probleme beim Risikomanagement gebe, bei Kontrollen und damit bei Vorhersagen zum Geschäftsverlauf. Im Fed-Zeugnis ist die Rede von "weit verbreiteten und wesentlichen Unzulänglichkeiten" bei der Kapitalplanung.

Other news