92-Jähriger erliegt Coronavirus - Architekt Gregotti tot

Der italienische Stararchitekt Vittorio Gregotti im Jahr 2002 vor dem von ihm entworfenen Arcimboldi Theater in Mailand. Er starb an einer Coronavirus-Erkrankung

Vittorio Gregotti galt als Vertreter des italienischen Rationalismus in der Architektur, aus seinen Bauten spricht nach Einschätzung von Fachleuten eine leidenschaftliche Klarheit, Genauigkeit und Ordnung.

"Unter den Toten, um die wir trauern müssen, ist auch Vittorio Gregotti", teilte Stadtplanungskommissar Pierfrancesco Maran auf Facebook mit.

Der 1927 aus Mailand gebürtige Gregotti hat unter anderem das Kulturzentrum von Belem in Lissabon, das Olympiastadion von Barcelona, das Guggenheim-Museum in Venedig und den Sitz von Air France in Montreuil bei Paris geplant. Gregotti sei einer der "größten Architekten" gewesen, schrieb Mailands Bürgermeister Beppe Sala auf Twitter. Er wurde 92 Jahre alt. "Wenn bessere Zeiten kommen, werden wir uns überlegen, wie die Stadt Mailand am besten (an Gregotti) erinnern kann", sagte Maran. Die Regierung in Rom hat alle Formen öffentlicher Versammlungen verboten, um die Verbreitung des Coronavirus zu begrenzen.

Die Zeitung "Corriere della Sera" berichtete, Gregotti sei in einem Krankenhaus in Mailand verstorben, wo seine Frau Marina Mazza ebenfalls Patientin sei.

Italien ist in Europa am stärksten von der Corona-Pandemie betroffen. Er starb am Sonntag in Mailand an den Folgen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus, meldeten italienische Medien.

Related:

Comments

Latest news

Wegen Coronavirus - Opel-Werk Rüsselsheim schließt
Rüsselsheim - 15 Autofabriken des Opel-Mutterkonzerns PSA in Europa schließen wegen der Corona-Pandemie in den kommenden Tagen. Betroffen sind auch Standorte in Spanien, Frankreich, Portugal, Großbritannien und in der Slowakei.

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Gemeinsamer Familienurlaub auf dem Sommersitz der Queen
Die Quelle erläutert: "Harry und Meghan wollten für die letzte gemeinsame Woche noch etwas ganz Besonderes organisieren". Auch ihr Büro im Buckingham Palace mussten sie folglich bereits schließen und damit all ihre Angestellten dort entlassen.

Felix von Jascheroff: Trennung von Bianca
Schon deshalb dürfte der neueste Beitrag des Schauspielers auf Instagram für die meisten Fans wie ein Schock daherkommen. Im November 2019 erneuerten die beiden auf den Malediven vor romantischer Kulisse ihr Ja-Wort.

Frankreich: Apple muss Milliarden-Strafe zahlen
Die aktuelle Strafe kommentierte Apple nicht - der Konzern hatte aber bereits in der Vergangenheit die Vorwürfe zurückgewiesen. Der Grund: Der US-Konzern soll sich mit zwei Großhändlern abgesprochen und damit den Wettbewerb beeinträchtigt haben.

Lufthansa setzt Dividende wegen Corona-Verlusten aus
Unter anderem wolle der Konzern dafür Flugzeugfinanzierungen nutzen. 86 Prozent der Konzernflotte sind im eigenen Eigentum. Trotz dieser Gegenmaßnahmen erwartet der Konzern, dass das Adjusted EBIT im Jahr 2020 deutlich unter Vorjahr liegen wird.

Other news