Keine eigene Partei - Trump schließt Kandidatur bei Wahl 2024 nicht aus

Van Tine  STAR MAX  IPx | Dennis Van Tine  STAR MAX  IPx

In seiner ersten Rede seit dem Ende seiner Amtszeit erklärte der 74-Jährige am Sonntag in Orlando zwar nicht explizit, dass er sich erneut um das Präsidentenamt bewerben werde. Mit ihm als Kandidaten?

Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit seinem Ausscheiden aus dem Amt hat der frühere US-Präsident Donald Trump die Neugründung einer eigenen Partei ausgeschlossen.

Er machte ihnen Mut, dass sich die Partei zu neuer Stärke aufschwingt und in vier Jahren wieder ein triumphierender Republikaner ins Weiße Haus einziehen wird. "Ich werde weiterhin direkt an eurer Seite kämpfen".

"Wir haben die republikanische Partei. Sie wird vereint und stärker als jemals zuvor sein". "Und der Supreme Court und andere Gerichte wollten nichts dagegen tun", sagte Trump. "Eigentlich haben sie gerade das Weiße Haus verloren, wie Ihr wisst", sagte er über die Demokraten. Beim Konservativen-Treffen in Florida untermalte der Ex-Präsident seinen Führungsanspruch und schloss eine Rückkehr nicht aus. Und ich frage mich, wer wird das sein?. Er habe gewonnen, skandierte die Menge. Er gab sich überzeugt, dass die Mehrheit in beiden Kongresskammern zurückerobert werde.

Auch unabhängig von der Lüge über seinen vermeintlichen Wahlsieg sparte Trump am Sonntag nicht mit Unwahrheiten.

In der Rede kritisierte der frühere Präsident seinen Nachfolger Biden in scharfer Form. Er bescheinigte Biden "den katastrophalsten ersten Monat eines Präsidenten in der modernen Geschichte".

Auf der Bühne in den amerikanischen Nationalfarben hatte Trump ein Heimspiel. "Unsere Identität als Amerikaner steht auf dem Spiel". Unterdessen berichteten verschiedene Medien darüber, wie Trump in Mar-a-Lago seine Mitarbeiter neu aufstellt und dass das Bewertungssystem für republikanische Kandidaten zu standardisieren gedenke: je nachdem, wie stark sie für ihn sind.

Trump ist ein Herrscher ohne Titel, aber er beherrscht gute Teile seiner Partei. Die dafür notwendige Zweidrittelmehrheit im Senat von 67 Stimmen wurde aber verfehlt. Eine Comeback-Show ganz nach dem Geschmack des Ex-Präsidenten. Alles andere seien "Fake News". Trump kündigte an, sich vor den Kongresswahlen im nächsten Jahr in die Auswahl der Kandidaten einzumischen. Und dem Anspruch, die Republikaner auch in Zukunft zu führen. Innerparteiliche Trump-Kritiker wie die Kongressabgeordnete Liz Cheney oder Senator Mitt Romney blieben der Konferenz fern. Die Spekulationen waren entstanden, nachdem einige hochrangige Parteimitglieder ihn im zweiten Amtsenthebungsverfahren schuldig gesprochen hatten. Auffällig war, dass führende Republikaner wie der Minderheitsführer im Senat, Mitch McConnell, und Trumps Ex-Vizepräsident Mike Pence bei der Konferenz nicht anwesend waren.

"Habt ihr mich schon vermisst?", fragte Donald Trump die Ultra-Konservativen auf ihrem Jahrestreffen in Orlando, Florida.

Der Ex-Präsident sagte, die republikanische Partei verändere sich und nannte sie "eine Partei der Liebe".

Trump musste am 20. In den USA sind zwei Amtszeiten desselben Präsidenten zulässig, egal ob diese aufeinander folgen oder nicht. Der Auftritt war mit Spannung erwartet worden und - nicht zuletzt von vielen in Trumps eigenen Partei - auch gefürchtet. Trump sollte danach auf der CPAC (Conservative Political Action Conference) sprechen. Trump hatte in der Vergangenheit offen mit der Möglichkeit einer erneuten Präsidentschaftskandidatur geliebäugelt.

Dieser ungebrochene Rückhalt zeigte sich auch unter den Konferenzteilnehmern.

Related:

Comments

Latest news

Ständige Impfkommission will Empfehlung zu Astra-Zeneca-Impfstoff ändern
Es habe zudem mit Blick auf Erzieher und Lehrer bereits eine Flexibilisierung bei der Impfreihenfolge geben, so Seibert weiter. Zum Zeitpunkt der Empfehlung hätten keine ausreichenden Daten zur Wirksamkeit des Impfstoffs bei älteren Menschen vorgelegen.

Spahn nahm am Tag vor seinem positiven Corona-Test an Essen teil
Einen Tag später hatte das Gesundheitsministerium mitgeteilt, dass Spahn am Nachmittag positiv auf das Virus getestet worden sei. Damit schade Spahn dem Vertrauen in Politik allgemein und in sein Krisenmanagement im Besonderen.

Korruptionsprozess: Ex-Präsident Nicolas Sarkozy verurteilt
Er muss voraussichtlich nicht ins Gefängnis, weil die Strafe zu Hause unter elektronischer Überwachung abgebüßt werden kann. Bei zahlreichen Anhängern der bürgerlichen Rechten gilt er bis heute als Führungsikone, obwohl er keine Ämter mehr hat.

US-Kongress: Repräsentantenhaus stimmt für Bidens Corona-Hilfspaket
Die Maßnahme würde nach ihren Angaben für 27 Millionen der rund 330 Millionen Amerikaner eine Einkommensverbesserung bedeuten. Der Kongress hatte erst Ende Dezember ein Hilfspaket in Höhe von rund 900 Milliarden Dollar verabschiedet.

Glawe für Impf-Vorfahrt für Lehrer und Erzieher
Kanzlerin Angela Merken (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder hatten zuvor um eine Prüfung gebeten. Lehrkräfte sowie Erzieherinnen und Erzieher an Kitas sollen ab sofort gegen Corona geimpft werden können.

Other news