Corona-Zahlen: RKI meldet über 23.000 Neuinfektionen in Deutschland

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben 27.543 Corona Neuinfektionen und 265 weitere Todesfälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist auf 23.392 innerhalb eines Tages gestiegen. Das geht aus Zahlen des RKI von Freitagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.05 Uhr wiedergeben. Eine größere Zahl von Meldungen der NRW-Gesundheitsämter waren zuvor aufgrund technischer Schwierigkeiten nicht vollständig übermittelt worden. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche an.

Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben innerhalb von 24 Stunden 265 neue Todesfälle verzeichnet. Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 247 neue Todesfälle verzeichnet. Beispiel: Am Donnerstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz in der Hauptstadt laut dem Lagebericht der Gesundheitsverwaltung bei 147,8, die Daten des RKI weisen aber für Berlin eine Inzidenz von 133,8 auf. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Auflagen. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 180,5. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der von einer Covid-19-Erkrankung Genesenen bezifferte das RKI am Samstag auf rund 2,88 Millionen. Innerhalb der letzten sieben Tage waren es 1.530 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 219 Todesfällen pro Tag (Vortag: 216). Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab.

Nach den Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) lagen in Hessen am Samstag 458 Corona-Patienten auf Intensivstationen in Krankenhäusern. Am Freitag äußern sich Gesundheitsminister Spahn und RKI-Vizepräsident Schaade zur epidemiologischen Lage in Deutschland.

Related:

Comments

Latest news

"Bundes-Notbremse": Infektionsschutzgesetz geht durch den Bundesrat
Ausgangsbeschränkungen: Im Zeitraum zwischen 22 Uhr und 5 Uhr darf das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden. Weil es sich bei dem Gesetz um ein sogenanntes Einspruchsgesetz handelt, ist eine Zustimmung des Bundesrats nicht nötig.

Infektionsschutzgesetz: Tausende protestieren in Berlin - über 150 Festnahmen
Die Corona-Regeln, das Abstandsgebot und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, werden von Demonstranten nicht eingehalten. Mehr als 40 Demonstranten seien wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz vorübergehend festgenommen worden.

Geplante Gesetzesnovelle: Einigung zu Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen weniger streng
Für Zusammenkünfte von Ehe- und Lebenspartnern oder zur Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts gilt die Beschränkung nicht. Ab einer Inzidenz von 100 ist Wechselunterricht vorgeschrieben, ab einem Wert von 165 nur noch Distanzunterricht erlaubt.

9609 neue Corona-Fälle in Deutschland - 297 weitere Todesfälle
Innerhalb der letzten sieben Tage waren es 1.557 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 222 Todesfällen pro Tag (Vortag: 222). Wegen technischer Probleme fehlen Werte aus NRW - Köln, Düsseldorf oder Duisburg hatten keinen einzigen neuen Fall gemeldet.

Tschads Präsident stirbt an der Front: Regierung aufgelöst
Deby sei "bei der Verteidigung der territorialen Integrität auf dem Schlachtfeld " gestorben, hieß es in der Erklärung der Armee. Luft- und Landgrenzen wurden bis auf Weiteres geschlossen, eine Ausgangssperre gilt zwischen 18 Uhr und 5 Uhr Ortszeit.

Other news