Ausgebrannter Porsche in Düsseldorf: Einsatzkräfte bergen tote Person

Bild zu Polizei

Im völlig zerstörten Autowrack machen die Rettungskräfte einen schrecklichen Fund. Die Hintergründe des Unfalls waren am Sonntag zunächst völlig unklar, wie die Polizei weiter mitteilte.

Gegen 3.20 Uhr wurde die Düsseldorfer Feuerwehr über den brennenden Sportwagen neben der B1 alarmiert. In dem Autowrack machten die Wehrleute eine schockierende Entdeckung. Die Fahrerin oder der Fahrer konnte nur noch tot aus dem ausgebrannten Wrack geborgen werden.

Offenbar fing der Unfallwagen sofort Feuer. Auch hierzu dauern die Ermittlungen an.

Wie es zu dem schrecklichen Unfall kommen konnte, ist noch nicht geklärt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Fahrer oder die Fahrerin zur Unfallzeit mit dem Porsche Macan mit Kölner Kennzeichen vom Rheinufertunnel kommend auf der Völklinger Straße in Richtung Südring unterwegs.

Der Porsche geriet auf den Grünstreifen und kollidierte frontal mit einem Baum.

Als Einsatzkräfte eintrafen, habe der Wagen bereits komplett in Flammen gestanden. Löschversuche schlugen fehl. Die unbekannte Person konnte jedoch nur noch tot aus dem völlig zerstörten Fahrzeug geborgen werden. Die Suche nach möglichen weiteren Fahrzeuginsassen verlief negativ. Zeugen berichteten laut Polizei, dass der Wagen zuvor mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Related:

Comments

Latest news

Schwere Unwetter: Mindestens 21 Tote bei Ultramarathon in China
Einige weinten erschüttert und berichteten, erschöpfte Läuferinnen und Läufer auf dem Boden liegen gesehen zu haben. Alle Vermissten seien gefunden worden. 151 Teilnehmer des Marathons seien in Sicherheit.

Hoher Impfschutz gegen indische Virus-Variante
Bei AstraZeneca liegt der Effekt gegen eine Erkrankung durch B.1.617.2 bei 60 Prozent, verglichen mit 66 Prozent bei B.1.1.7. Die beiden Präparate bieten nach zweifacher Impfung einen beinahe so hohen Schutz wie gegen die britische Variante B.1.1.7.

Gesundheit: Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein sinkt auf 30,3
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Mit 57,7 (minus 4,7) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Vorpommern-Greifswald derzeit am höchsten.

Lindner als deutscher FDP-Vorsitzender wiedergewählt
Lindner erteilte in seiner gut einstündigen Rede Steuererhöhungen zur Bewältigung der Corona-Krise eine scharfe Absage. Das Ergebnis muss formal noch per Briefwahl bestätigt werden.

Judenhass-Demo in Gelsenkirchen: Machtwort von Steinmeier
Der Staatsschutz habe eine Ermittlungskommission eingerichtet, "um zügig weitere Details aufzuklären". In der Nacht zuvor waren vor Synagogen in Münster und Bonn israelische Flaggen angezündet worden.

Other news