Nach Kritik an Baerbock: Diese Station fehlt in Laschets Lebenslauf

Bundestagswahl Schönte Kanzlerkandidat Armin Laschet seinen Lebenslauf?. CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet Im Lebenslauf des Ministerpräsidenten von Nordrhein Westfalen fehlt eine Tätigkeit die unrühmlich endete. Auch eine Mitgliedschaft ist falsch

Nun hat sie sich dafür entschuldigt.

Berlin | Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hatte in ihrem Lebenslauf missverständliche Angaben zu Mitgliedschaften gemacht. Darunter wird jetzt ein Förderprogramm des German Marshall Fund genannt und die Uno-Flüchtlingshilfe als deutscher Partner des UNHCR.

So wurde etwa eine Zwischenüberschrift in Baerbocks Lebenslauf von "Mitgliedschaften "in "Beiräte, (Förder-) Mitgliedschaften, regelmäßige Unterstützung "angepasst".

"Das tut mir leid, und es war alles andere als beabsichtigt", sagte Baerbock. "Das ist meine Verantwortung, und diese Lektion habe ich jetzt, haben wir jetzt gelernt".

Related:

Comments

Latest news

Toter am Bahnhof Endersbach - Polizei veröffentlicht Zeugenaufruf
Gegen einen 17-Jährigen wurde am Samstag Haftbefehl wegen eines Tötungsdelikts erlassen, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Die Auffindesituation ließ die Polizei darauf schließen, dass der Mann durch äußere Gewaltanwendung zu Tode gekommen war.

Brandanschlag auf Synagoge in Ulm - Staatsschutz ermittelt
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sprach von einem "niederträchtigen Anschlag". Erst kürzlich waren in Zusammenhang mit dem Nahost-Konflikt Protestplakate vor der Ulmer Synagoge aufgestellt worden.

Unbrauchbare Masken - SPD kritisiert Spahn scharf
Das für die Maskensicherheit zuständige Arbeitsministerium von Hubertus Heil ( SPD ) habe dem aber seine Zustimmung verweigert. Die Masken seien im Frühjahr 2020 vom Bundesgesundheitsministerium zumeist aus China beschafft worden, schrieb der Spiegel .

Trierer Bischof: Rücktritt von Marx "starkes Zeichen"
Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx , hat Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten. Er habe den Papst in einem Brief vom 21.

"Kirche an totem Punkt": Kardinal Marx bietet Papst Rücktritt an
Der Trierer Bischof Stephan Ackermann ist nach eigenen Worten vom Rücktrittsgesuch von Kardinal Reinhard Marx überrascht worden. Dieser Schritt zeige die "beispielgebende Geradlinigkeit und Konsequenz, mit der er die Erneuerung seiner Kirche betreibt".

Other news