Wegen Delta-Variante: Britische Regierung verlängert Corona-Maßnahmen

Der englische Premierminister Boris Johnson bezweifelt ob die Corona Auflagen rasch aufgehoben werden können

Mit Spannung wird erwartet, ob am 21. Juni wie zunächst geplant alle noch geltenden Corona-Beschränkungen in England aufgehoben werden. Geschäfte und Gastronomie haben ohnehin bereits seit Wochen wieder geöffnet. "Wenn wir jetzt vorsichtig sind, haben wir in den kommenden vier Wochen die Chance, viele Tausende Leben durch die Impfung von Millionen weiteren Menschen zu retten".

Ab Montag werden nun lediglich die Regeln für Hochzeiten und wenige andere Kulturveranstaltung gelockert - dort sind nun auch wieder mehr als 30 Gäste erlaubt.

Die anderen Landesteile Schottland, Wales und Nordirland entscheiden eigenständig über ihre Corona-Maßnahmen. In einigen Regionen wurden auch dort geplante Lockerungen zunächst aufgeschoben. Sollte sich die Lage in England schnell verbessern, könnten nach zwei Wochen Änderungen erfolgen.

Die zuerst in Indien entdeckte Delta-Virusvariante könnte nach Einschätzung der britischen Gesundheitsbehörden um 60 Prozent ansteckender sein als die bisher in Großbritannien vorherrschende Alpha-Variante. Nachdem wochenlang nur sehr wenig Neuinfektionen gezählt wurden, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun wieder bei fast 68. Der Wert spiegelt die Zahl der neuen Ansteckungen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche.

Nun wurde bekannt, dass auch in Wien weit mehr Fälle nachgewiesen wurden, als ursprünglich angenommen. Dies ist nun um vier Wochen verschoben.

Während die "Standard-Variante" in Österreich die niedrigsten Infektionszahlen seit August 2020 aufweist, macht eine neue Welle der Pandemie auch vor Wien keinen Halt: Wie "Heute" am Sonntag berichtete, wurde die Delta-Variante des Corona-Erregers bereits in Wien nachgewiesen. "Kommt zum Theater und nehmt uns fest", sagte der 73-Jährige im Interview mit dem "Telegraph" in Richtung seiner Regierung.

Die deutsche Bundesregierung hat das Vereinigte Königreich wegen der Ausbreitung der Delta-Variante erneut als Virusvariantengebiet eingestuft.

Related:

Comments

Latest news

Deutsche Bahn: Neuer XXL-ICE mit 900 Plätzen im Einsatz
München - Die Lust aufs Reisen steigt wieder, und die Deutsche Bahn (DB) baut ihr Angebot pünktlich zu den Sommerferien aus. TV-Tipp: Mehr zu diesem Thema sehen Sie heute Abend ab 19.30 Uhr im Hamburg Journal des NDR Fernsehens.

Katholische Kirche: Papst Franziskus lehnt Rücktritt von Kardinal Marx ab
Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Bischof Georg Bätzing, zeigte Verständnis für die Entscheidung. Das schrieb das Oberhaupt der katholischen Kirche in einem vom Heiligen Stuhl am Donnerstag veröffentlichten Brief.

Nach Kritik an Baerbock: Diese Station fehlt in Laschets Lebenslauf
Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hatte in ihrem Lebenslauf missverständliche Angaben zu Mitgliedschaften gemacht. Nun hat sie sich dafür entschuldigt.

ROUNDUP 3: Sensationeller Wahlsieg der CDU in Sachsen-Anhalt
Ihr Stimmenanteil war bei Menschen mit einfacher Bildung (26 Prozent) doppelt so groß wie unter jenen mit hoher Bildung . Wegen der Coronavirus-Pandemie gab es wohl sehr viele Briefwähler, wodurch sich die Ergebnisse noch verschieben könnten.

Corona: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt in Deutschland auf unter 30
Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen. Binnen 24 Stunden sind 19 neue Infektionen und ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 registriert worden.

Other news