Zwei Menschen im Rhein vermisst: Eine Person reanimiert

Zwei Menschen werden im Rhein bei Duisburg vermisst.

Wieder ein Bade-Drama in NRW: Dort sind am Mittwoch (16. Juni 2021) drei Personen untergegangen - eine ist reanimiert worden, Medienberichten zufolge aber später gestorben.

Ein Sprecher der Feuerwehr beantwortete die Frage, ob die reanimierte Person überlebt habe, am Abend dagegen zunächst nicht.

Auch zum Alter der Betroffenen machte er keine Angaben. Wie die "Bild" berichtet, seien die Untergegangenen Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren. Mit mehreren Booten suchten Polizei, Feuerwehr und Deutsches Rotes Kreuz (DRK) nach den vermissten Personen. Zudem sei eine größere Anzahl an Menschen am Ufer gewesen. Die Suche nach den Vermissten sei bei Einbruch der Dunkelheit unterbrochen worden. Auch ein Hubschrauber und Taucher kämen zum Einsatz.

Am Samstag war im Rhein nach einem Badeunfall die Leiche eines 29-Jährigen entdeckt worden. Gefunden wurde die Leiche schließlich in der Waal bei Nimwegen (Niederlande).

Related:

Comments

Latest news

RKI-Inzidenz für Mühlenkreis sinkt - ebenso wie der bundesweite Wert
Zunächst waren Menschen über 80, Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und medizinisches Personal an der Reihe. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI am Freitagmorgen mit bundesweit 18 ,6 an (Vortag: 19,3; Vorwoche: 29,7).

Katholische Kirche: Papst Franziskus lehnt Rücktritt von Kardinal Marx ab
Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Bischof Georg Bätzing, zeigte Verständnis für die Entscheidung. Das schrieb das Oberhaupt der katholischen Kirche in einem vom Heiligen Stuhl am Donnerstag veröffentlichten Brief.

Razzien gegen Clans in NRW: Durchsuchung von rund 30 Objekten
Dabei geht es in einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Düsseldorf um den Verdacht des bandenmäßigen Betrugs und der Geldwäsche. Laut Mitteilung werden Haftbefehle vollzogen, Vermögen beschlagnahmt sowie Häuser, Wohnungen, Büros und Geschäfte durchsucht.

Impf-Priorisierung endet - Aber oft wird weiter nach Vorrang geimpft
Mit dem Ende der Priorisierung ist die Vergabe der Impfstoffe an alle Menschen ab zwölf Jahren grundsätzlich möglich. Vielerorts dominieren derzeit die Zweitimpfungen, denn erst jede oder jeder Fünfte hat den kompletten Impfschutz.

ROUNDUP 3: Sensationeller Wahlsieg der CDU in Sachsen-Anhalt
Ihr Stimmenanteil war bei Menschen mit einfacher Bildung (26 Prozent) doppelt so groß wie unter jenen mit hoher Bildung . Wegen der Coronavirus-Pandemie gab es wohl sehr viele Briefwähler, wodurch sich die Ergebnisse noch verschieben könnten.

Other news